Drei junge Schiedsrichter (v. l.): Noah Zischg, Sandiro Fahrner und Jonas Lingg

Alle tanzen nach ihrer Pfeife

Debüt für fünf junge Fußballschiedsrichter

Publiziert in 44 / 2019 - Erschienen am 17. Dezember 2019

Vinschgau - Rund 350 Fußballspiele von der U8 bis zu den Freizeitmannschaften haben die Schiedsrichter im VSS Bezirk Vinschgau in der Hinrunde der Fußballsaison 2019-2020 geleitet. „Es ist nicht immer so leicht, alle anstehenden Fußballspiele mit einem Spielleiter zu besetzen“, betont der Vinschger VSS-Schiedsrichter-Bezirksobmann Johann Messmer dem der Vinschger gegenüber. Wir brauchen jeden Einzelnen, weil wir zu wenig Schiri haben. Erfreulicherweise gelingt es immer wieder Neue anzuwerben. In der Herbstrunde hatten fünf Jugendliche ihre Premiere als Fußballschiedsrichter. Das nötige Rüstzeug für diese sicher nicht leichte Aufgabe erhalten die Neulinge bei der Grundausbildung. Ein großes Anliegen ist dem Verband Südtiroler Sportvereine zudem die kontinuierliche Fortbildung. Nahezu jedes Jahres gelingt es den Verantwortlichen, dafür renommierten Spielleiter u. a. aus der Bundesliga als Referent zu gewinnen, so auch für den bevorstehenden Weiterbildungslehrgang im Jänner 2020 in Girlan. Zu erwähnen bleibt noch, dass ein Schiedsrichter keineswegs auf das Fußballspielen verzichten muss. Ein Spielleiter des Italienischen Fußballverbandes (FIGC) kann ohne Probleme als Fußballer an Meisterschaftsspielen des VSS teilnehmen, umgekehrt besteht diese Möglichkeit auch für Schiedsrichter des VSS. Interessierte für die Ausbildung zum Schiedsrichter können sich bei Johann Messmer, Tel. 339 2100258 melden. 

Oskar Telfser
Oskar Telfser
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.