Dominik Windisch konnte im Vinschgau auf einen treuen Fan-Club bauen.
Dominik Windisch konnte im Vinschgau auf einen treuen Fan-Club bauen.

Ein super Abschied als „Superman“

Publiziert in 7 / 2022 - Erschienen am 12. April 2022

Martell - Er hat im Vinschgau als Oberschüler in Mals viele Jahre gebüffelt, geschnauft und geschwitzt. Er hat seine erste olympische Bronze-Medaille aus Sotschi in Mals gefeiert und ist zum letzten Wettkampf in Martell angetreten. Auf Grogg beendete der Weltklasse-Biathlet aus Oberrasen Dominik Windisch seine Karriere. Nicht im Rennanzug der Heeressportgruppe, sondern als „DW Superman“ kämpfte er sich durch den Marteller Frühjahrsschnee. Seinen letzten Massenstart eröffnete er mit drei Fehlschüssen, ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und kam auf dem Bronzeplatz ins Ziel. Bronze gab es auch in der Mix-Staffel mit Michela Carrara. Es folgten feuchte Minuten mit Sektdusche durch die Nationalmannschaft, der sich auch Freund und Konkurrent Lukas Hofer angeschlossen hatte. 

Günther Schöpf
Günther Schöpf
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.