Larissa Hofer „Der Europacup hat Priorität“

Publiziert in 40 / 2008 - Erschienen am 12. November 2008
Larissa Hofer aus Sulden gehört seit dem letztem Frühjahr nicht mehr der Nationalmannschaft an und trainierte im Sommer über mit der Sportgruppe der Finanzwache und mit ihrem Vater Emil, mit welchen sie auf dem Stilfserjoch reichlich Trainingseinheiten abspulte. Zuletzt trainierte sie mit der italienischen Europacupmannschaft in Hintertux. Nach dem letztjährig kurzen Intermezzo im Weltcup, das laut der hübschen Vinschgerin trotzdem eine wichtige Erfahrung war, möchte sie in diesem Winter im Europacup wieder wichtige Punkte einfahren. „In diesem Jahr ist der Europacup mein Hauptziel, dort habe ich beispielsweise in der Abfahrt einen Fixplatz. Ich habe viel und gut trainiert, setze meine Prioritäten heuer aber wie erwähnt auf den Europacup, um mich dann Schritt für Schritt in Richtung Weltcup zu orientieren“, so Larissa Hofer gegen­über dem „Vinschger“. Die junge ­Suldnerin sieht ihre Stärken sicherlich in der enormen Zielstrebigkeit und in ihrem ­großen Trainingsfleiß. Aufholbedarf sieht die Speed-Spezialistin aber im Riesentorlauf, wo sie sich noch entscheidend weiterentwicklen möchte. Name: Larissa Hofer Geburtstag bzw. Geburtsort: 24.10.1986 Bielefeld (Deutschland) Wohnort: Stilfs - Sulden Größe und Gewicht: 1,68 cm / 58 kg Hobbys: Lesen, Reisen, Shoppen Bisherige Erfolge: 8. Rang im Abfahrt-Europacup in St. Moritz im Jänner 2007; zwei Erfolge bei FIS-Abfahrten in Cortina (am 31.01.2006 und 01.02.2006) Material: Atomic
Rudi Mazagg
Rudi Mazagg
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.