Ski-Legenden und das Organisations-Team (v.l.); Werner Kiem, Frank Wörndl, Gustav Thöni, Ernst Riedlsperger und Robert Eberhöfer
Skilehrer Christian Knoll mit seinem Kurs in Action.

Suldner Dauerbrenner Skitestwoche 

Ein Klassiker unter besonderen Vorzeichen. 

Publiziert in 41 / 2021 - Erschienen am 7. Dezember 2021

SULDEN - Sie ist ein Klassiker und darf im Winter nicht fehlen. In 37 Jahren konnte die Suldner Skitestwoche lediglich 2 Mal nicht stattfinden: Im vorigen Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie und in den 1980er Jahren einmal aufgrund des akuten Schneemangels. Nun war sie wieder da, die Testwoche, dieser Suldner Dauerbrenner. 2 wichtige Personen die zum Inventar gehörten, waren diesmal aber nicht mit dabei. Roland Thöni, der bisher bei keiner Ausgabe der Testwoche als Skilegende fehlen durfte, war im April 2021 im Alter von 70 Jahren verstorben. Die vielen Gäste der Skitestwoche erinnerten sich gerne an ihn, den sympathischen Sportler und Lebemensch aus Trafoi. Auch Paul Hanny, der Erfinder dieser Woche, war nicht mit dabei. Er konnte nicht persönlich anwesend sein, war aber als eine Art „Schutzpatron“ immer präsent. Und wer den Hanny Paul kennt, der weiß: Er wird wiederum die vielen Berichte der Testwoche lesen. Und sich freuen über die weltweite Aufmerksamkeit, die Sulden einmal mehr in den Medien erregt. Die Testwoche ist und bleibt nämlich so etwas wie sein Lebenswerk. Schließlich war er es, der dieses Projekt 1984 gemeinsam mit Heinrich Körner, dem ehemaligen Chef Redakteur des SkiMAGAZIN, initiierte. Dass dabei regelmäßig eine Riege Prominenter nach Sulden kommt, ist kein Wunder. Unvergessliche Momente hat es seitdem reichlich gegeben. Seien es die Kastelruther Spatzen, die 1988 beim Ball einen Überraschungsauftritt hinlegten, oder die „Bugatti-Aktion“ 1991. Es war Hanny und Co. gelungen, für die Testwoche die damaligen Supersportwagen, zwei Bugatti EB110, noch vor Verkaufsstart nach Sulden zu holen. Auch außerhalb der Testwoche gelang es immer wieder, Top-Sportler, Stars und Sternchen ins Tal zu locken. In diesem, aufgrund der Pandemie freilich schwierigen Jahr, waren der Slalom-Weltmeister von 1987 Frank Wörndl, der Kombinations-Vizeweltmeister von 1985 Ernst Riedlsperger und natürlich Südtirols Ski-Legende Gustav Thöni mit dabei. Ebenfalls nicht fehlen durfte Werner Kiem, der ehemalige Latscher Biathlet, der bei Olympia 1988 in Calgary mit der Staffel Bronze holte. Kiem war aber in erster Linie nicht als Skifahrer vor Ort, sondern kümmerte sich als einer von vielen Helfern um Organisation, Abwicklung und Termine. 

450 Teilnehmer, 500 Testski 

Insgesamt waren rund 450 Teilnehmer mit dabei, rund 500 Testski von zwölf Skifirmen standen zur Verfügung. 45 Skilehrer, davon zahlreiche aus Sulden und die restlichen aus allen anderen Südtiroler Landesteilen, waren involviert. Die Testwoche bedeutet seit jeher viel Wertschöpfung für Sulden, einerseits aufgrund der vielen Teilnehmer, andererseits wegen der großen Medienresonanz. Testberichte werden im SkiMAGAZIN und in vielen weiteren Fachzeitschriften veröffentlicht. Und freilich wird auch über die Prominenten ausgiebig berichtet. Erfreulich, dass diese besondere Woche nach der Absage im vorigen Jahr nun im zweiten „Corona-Winter“ stattfinden konnte. „Wir haben ein Konzept ausgearbeitet, um auch in Corona-Zeiten ein sicheres Skivergnügen zu gewährleiten“, so Kiem. Die Teilnehmer wurden etwa alle 2 Tage getestet, ein Green Pass war bei Betreten der Seilbahn Pflicht, in der Bahn herrschte FFP2-Maskenpflicht. 

Ein Fixtermin 

„Die Testwoche ist seit Jahrzehnten ein Fixtermin. Auch in Corona-Zeiten war es somit ein Spaß“, lobte Wörndl. Die Sicherheit sei in der freien Natur bei diesen Maßnahmen gewährleistet. „Die Schneelage war optimal“, freute sich der ehemalige Deutsche Skiprofi. Vor allem er hat einige lustige Anekdoten aus Sulden zu erzählen. Zum Beispiel damals, Ende der 1990er Jahre, als er einmal mehrere Kilometer rückwärts zum Hotel fahren musste, weil sein Fiat wegen des vielen Schnees im Vorwärtsgang nicht mehr weiterkam. Auf ein größeres Rahmenprogramm während der Skitestwoche wurde diesmal verzichtet. Gezeigt wurde unter anderem ein Skifilm unter freiem Himmel. Auch das Skirennen für Teilnehmer und die Skipromis ging über die Bühne. 

Michael Andres
Michael Andres
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.