460 Teilnehmer gingen an den Start.

460 laufen für guten Zweck

Publiziert in 29 / 2017 - Erschienen am 5. September 2017

SCHLINIG - Die Sesvenna-Hütte hat gerufen, und 460 Bergläufer und Wanderer sind diesem Ruf gefolgt. Schon zum vierten Mal ging es am Hochunserfrauentag von Schlinig über 10 Kilometer und 700 Höhenmeter beim Dynafit Sesvenna-Berglauf hinauf auf die Sesvenna-Hütte. Und schon zum vierten Mal stand dabei der soziale Gedanke im Vordergrund. So wurde einmal mehr ein Teil des Nenngeldes für den guten Zweck gespendet. Diesmal konnten somit ganze 3200 Euro an eine bedürftige Vinschger Familie übergeben werden. Ein edles Vorhaben. Und ein edles Vorhaben hatte auch Konstantin Wedel aus Deutschland. Er kommt gerne in den Vinschgau. Und noch lieber, wenn er gewinnt. Musste er sich beim Reschenseelauf noch mit Rang 2 begnügen, war er bergauf nicht zu schlagen. Er bewältigte die Strecke in guten 52 Minuten. Denkbar knapp vor Mikhail Mamleer, der nur 5 Sekunden später das Ziel auf der Sesvenna-Hütte erreicht hat. Der Skilangläufer Stefan Zelger kam mit einer Zeit von 53.26 Minuten als 3. ins Ziel. Doch was wäre der Sesvenna-Lauf ohne Vinschger Erfolge? So gab es bei den Damen einen glatten Vinschger Doppelsieg. Ja sogar einen Pircher-Doppelsieg. Petra Pircher aus Laas entschied das Rennen in 1:01.03 Stunden für sich. 4.32 Minuten später erreichte Anna Pircher aus Morter als 2. das Ziel.

Michael Andres
Michael Andres
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.