Auf zu den Ritterspielen!

Publiziert in 28 / 2013 - Erschienen am 31. Juli 2013
Die 8. Auflage steigt vom 23. bis zum 25. August. Viele neue Angebote für Groß und Klein. Positive Rückmeldungen. Das Kinderangebot ist sehr gut, das Programm vielfältig, das Ambiente einmalig, die Verpflegung gut. Diese und weitere gute Noten bekam der „Verein Südtiroler Ritterspiele Churburg Schluderns“ für die Ausrichtung der Ritterspiele 2012. Alle der 300 befragten Besucher gaben an, die Ritterspiele weiterempfehlen zu wollen. Der Großteil der Befragten war bereits mehrmals zu den Ritterspielen gekommen. Mit diesen positiven Rückmeldungen im Hintergrund wurde am 26. Juli auf der Churburg die heurige 8. Auflage der Ritterspiele vorgestellt. „Die Spiele 2012 waren mit rund 12.000 Besuchern die ökonomisch erfolgreichsten,“ freute sich Vereinspräsident Edwin Lingg. Der Verein sei mittlerweile schuldenfrei. Die Ausrichtung der Ritterspiele koste immerhin über 200.000 Euro. Dank der Mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer, die zum Teil sogar Requisiten selbst bauen, dank der Unterstützung der öffentlichen Hand und vieler privater Sponsoren sowie auch aufgrund von Einsparungen bei Fixkosten stehe der Verein auf gesunden Beinen da, „und kann arbeiten, ohne die hohe Qualität und den Unterhaltungswert der Spiele einschränken zu müssen.“ Die größte Zielgruppe sind die Familien. Die Eintrittspreise sind im Wesentlichen gleich geblieben. „‘Schleichende‘ Kosten gibt es bei uns nicht. Außer dem Essen und Trinken ist im Eintritt alles inbegriffen,“ so Lingg. Wie schon der Präsident freuten sich auch Johannes Jakob Graf Trapp, BM Erwin Wegmann, Koordinator Mirko Stocker, Anja Schwarz von der Ferienregion ­Obervinschgau und Sponsoren-Vertreter ­darüber, dass der Bekanntheitsgrad der Ritterspiele stark gestiegen ist, in Südtirol ebenso wie im oberitalienischen Raum und in den nördlichen Nachbarregionen. Was ein bisschen fehle, seien Besucher aus dem Vinschgau. Auch auf die touristische Bedeutung, die Medienresonanz und den Stellenwert der Ritterspiele für die Schludernser Vereine wurde verwiesen. Rund 1.300 Darsteller aus 11 Ländern wirken heuer mit. Die Spiele 2013 stehen im Zeichen der 850-Jahrfeier von Schluderns. Zusätzlich zu vielen bewährten Anbegoten - Umzüge, Nachstellung der Calvenschlacht, mittelalterlicher Markt, Konzerte, Turniere, Wettstreit der Dörfer, Lagerleben, Gaukler, Falknerei, Reiten auf Kamelen, Ponys und Pferden, viele weitere Erlebnisangebote für Kinder und vieles mehr - warten auch heuer wieder einige Neuigkeiten auf die Besucher. So etwa das Theaterstück „Die Matscher“, geschrieben von Harald Trafoier anhand von Chroniken der Churburg. Neu sind u.a. auch Vollkontakt-Schwertkämpfe (Kraft, Mut, Ehre) sowie Angebote für 130 Besucherkinder, in die „Legende von König Artus“ einzutauchen. „Wer über die Ritter­spiele schimpft, war nie da,“ meinte Edwin Lingg.
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.