Ausschuss und Rat nicht informiert

Publiziert in 31 / 2012 - Erschienen am 5. September 2012
Latsch - Rund 140.000 Euro hat die gemeindeeigene Gesellschaft Viva:Latsch GmbH kürzlich investiert, um den Saunabereich im AquaForum zu erweiteren, sodass jetzt in der finnischen Sauna 37 Personen Platz finden. Bisher waren es 19. Aus der früheren finnischen Sauna wurde eine ­Infrarot-Biosauna. Von diesen Investitionen, die letztendlich den Gemeindehaushalt belasten, waren angeblich nur der Bürgermeister Karl Weiss und der Gemeindereferent Walter Theiner informiert. Sepp Kofler (Freiheitliche) brachte die Erweiterungsarbeiten bei der jüngsten Gemeinderatssitzung aufs Tapet. Er verurteilte es aufs Heftigste, dass weder der Ausschuss noch der Rat über diese Investitionen informiert worden seien. Er wertete diese Vorgangsweise als weiteres Negativbeispiel dafür, wie man Demokratie untergräbt und mit Steuergeld umgeht. Der Bürgermeister räumte ein, hier einen Fehler begangen zu habe. Er entschuldigte sich vor dem Gemeinderat und versprach, „dass so ein Fall nie wieder vorkommen wird.“ Auch mehrere Ausschussmitglieder zeigten sich von der Vorgehensweise enttäuscht. Vor dem Ausschuss hatte sich Weiss bereits am 2. August formell entschuldigt. Auch Walter Theiner räumte ein, dass nicht unbedingt korrekt vorgegangen worden sei, sprach aber auch von sinnvollen und notwendigen Investitionen. Nun soll der „Schnitzer“ im nächsten Haushalt ausgebügelt werden. sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.