Bürgerliste Laas stellt sich der Wahl

Publiziert in 31 / 2020 - Erschienen am 15. September 2020

Laas - Nach 25 Jahren politischer Tätigkeit im Gemeinderat, entweder als Opposition oder im Gemeindeausschuss, stellt sich die Bürgerliste Laas wieder der Wahl. „Es ist uns gelungen, eine dynamische, motivierte Gruppe aus erfahrenen und jungen Kandidaten zusammen zu stellen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Bürgermeisterkandidat ist Toni Perfler, langjähriger Gemeindepolizist, seit 10 Jahren im Gemeinderat und in der Baukommission, seit 15 Jahren Präsident der Sportschützen und Ausschussmitglied der Eigenverwaltung Laas. Die insgesamt 12 Kandidaten/innen stammen aus den verschiedensten Berufen. „Dies ist eine gute Voraussetzung, um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zu kennen und gut zu vertreten,“ heißt es in der Aussendung weiter. Die Bürgerliste Laas sei eine freie und unabhängige Liste. Ziel sei eine bürgernahe, bodenständige und transparente Politik. Bedauert wird, „dass es trotz unserer Bemühungen nicht gelungen ist, eine gemeinsame Kandidatenliste mit der SVP zu präsentieren.“ Gemeindepolitik sei personenbezogen „und deshalb braucht es keine von einer Parteizentrale gesteuerte und beeinflusste Politik.“ Die Bürgerliste hofft, dass sich Verbände und Vereine politisch neutral verhalten. Die Bürgerliste wolle Gutes der vergangenen Jahre weiterführen und Neues mit viel Energie und Einsatz vorantreiben und sei auch bereit, Regierungsverantwortung zu übernehmen. Neben Toni Perfler als BM-Kandidat treten folgende Personen auf der Liste an (in alphabetischer Reihenfolge): Michael Angerer, Tina Angerer, Gottfried Fleischmann, Horst Köfler, Marian Martin Perfler, Andrea Perger Puintner, Markus Riedl, Karl Rieger, Roland Spechtenhauser, Adalbert Tschenett und Walter Verdross. Die im Wahlprogramm aufgelisteten Themen bzw. Anliegen sind breit gefächert: bürgernahe Politik und Miteinbindung der Bevölkerung bei wichtigen Projekten bzw. Entscheidungen, niedrige Steuern und Abgaben, bürgerfreundliche Wohnbaupolitik, soziale Anliegen und familienfreundliche Politik, Jugend, Sport, Vereinswesen und Kultur, Sicherung der Arbeitsplätze, Unterstützung der Landwirtschaft, Pflege von Brauchtum und Tradition, umsichtige Verkehrskonzepte, schonender Marmorabtransport, Natur und Umweltschutz, sanfter Tourismus.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.