Der Vinschgau mittendrin

Publiziert in 18 / 2015 - Erschienen am 13. Mai 2015
Bozen/Schlanders - Der Theater spielende Vinschgau sowieso, aber auch der ganz normale Bezirk wäre kulturell immer gern „mittendrin“. „Mittendrin“ lautete bekanntlich das Motto der Theater-Spielzeit im Südtiroler Kulturinstitut. Immerhin hatte von 15 hochkarätigen Gastspielen ein Drittel die Talenge der Töll gen Westen passiert. Dem Kulturhaus-Team Schlanders und seinem Präsidenten Martin Trafoier sei Dank. Beim Schlussakt der Spielzeit 2014/15 im Bozner Waltherhaus konnte Kulturinstitut-Direktor Peter Silbernagl erfreut feststellen, dass kulturell interessierte Vinschger auch die Töll in südöstliche Richtung passieren. So war Martin Trafoier von theaterbegeisterten Schludernsern begleitet und der Obmann des Theaterbezirks Vinschgau, Arnold Pirhofer, genoss mit Frau Waltraud ebenfalls die turbulente Verwechslungskomödie „Ein Floh im Ohr“ von Georges Feydeau. Auf die Feststellung, dass das Kulturinstitut Gott sei Dank den Vinschgau nicht links liegen lässt, kam Direktor Silbernagls schlagfertige Antwort wie ein Floh im Ohr daher: „Der Vinschgau ist essentiell für Südtirol.“ s
Günther Schöpf
Günther Schöpf
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.