Adolf Erlacher (links) ersetzt seinen „Landsmann“ Michael Mosna.

Die Bienen sind vom Tisch

Publiziert in 14 / 2017 - Erschienen am 19. April 2017

Partschins - Michael Mosna, Gemeinderat der Südtiroler Volkspartei, hat aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt bekannt gegeben. In der Ratssitzung vom 11. April wurde er verabschiedet. Bürgermeister Albert Gögele fand anerkennende Worte für seinen Einsatz. Ersetzt wurde er durch Adolf Erlacher, mit 118 Stimmen der erste Nichtgewählte auf der SVP-Liste. Erlacher ist von Beruf Geometer, stammt wie Mosna von der Töll und kommt auch aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr. Er wird wie Mosna den Kommissionen für Verkehr und für Bautätigkeit zugeteilt. Deutlich mehr Zeit nahm sich der Rat, um über zwei Anträge der Opposition zu diskutieren. Der Schaffung von Bieneninseln auf öffentlichen Grün- und Parkflächen, wie sie Dietmar Weithaler und Gertraud Gstrein von der Süd-Tiroler Freiheit vorschlugen, konnte die Mehrheit nichts abgewinnen. Bienen auf pollen- und nektarreichen Dornsträuchern stellen eine Gefahr für spielende Kinder dar. Dem Beschlussantrag, keine Flüchtlinge aufzunehmen, weil öffentliche Strukturen fehlen, hatten sich die freiheitlichen Räte Matthias Fleischmann und Christian Pföstl angeschlossen. Mit 10 Nein- gegen 4 Ja-Stimmen bei 3 Enthaltungen wurde der Antrag abgelehnt. Eine Entscheidung, Flüchtlinge aufzunehmen - etwa über das „Programm Sprar“ (Sistema di Protezione per Richiedenti Asilo e Rifugiati) - wurde auf die nächste Gemeinderatssitzung verschoben.

Günther Schöpf
Günther Schöpf
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.