Am Friedenskreuz am Eiskofel wurde eine Dornenkrone angebracht.

Dornenkrone für das Friedenskreuz

Publiziert in 28 / 2020 - Erschienen am 25. August 2020

Martell - Es war im Jahr 2016, als auf Initiative des Alpenvereins Martell die sogenannten „Drei Kanonen“ am Eiskofel in Martell, die nur mehr herumlagen und abzurutschen drohten, aufgerichtet wurden. Gleichzeitig wurden die Schutzmauern saniert. Zudem wurden eine Informationstafel angebracht, ein Friedenskreuz aufgestellt und eine Broschüre herausgegeben. Viel Text- und Fotomaterial hatte Manfred Haringer, Mitglied des AVS Martell, für die Herausgabe des zweisprachigen Büchleins „Der Krieg über den Gletschern – Das Kriegsgeschehen im Martelltal 1915-1918“ geliefert. Wie Erwin Altstätter (AVS Martell) im Vorwort geschrieben hat, sollen die „Drei Kanonen“ - gleich wie alle Relikte der Kriege - als Mahnmal für die vielen einfachen Leute aller Nationen dienen, die im Krieg ihr Leben lassen mussten. Am 30. Juli 2017 fand am Eiskofel eine schlichte, aber beeindruckende Friedensfeier statt, an der über 100 Bergfreunde aus dem Vinschgau und der Gemeinde Valfurva teilnahmen. Am vergangenen 6. August wurde am Friedenskreuz eine Dornenkrone angebracht, die an das Leid und an die Schmerzen der damals dort stationierten Standschützen und regulären Soldaten erinnern soll sowie an die Kostbarkeit des Friedens.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.