Der Großteil der frisch gebackenen Baubiologen mit Ehrengästen.

„Eine Schule mit Herz“

Publiziert in 43 / 2014 - Erschienen am 3. Dezember 2014
Schlanders - „Wir vermitteln Lerninhalte und Fachwissen, legen aber auch Wert darauf, die jungen Menschen in ihrer Persönlichkeit zu fördern. Wir sind eine Schule mit Herz.“ So umschrieb die Direktorin Virginia Maria Tanzer die Philosophie der Landesberufsschule Schlanders sowie der Berufsfachschule für Steinbearbeitung in Laas. Neben frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen und Fachschulabsolventen konnte sie zur Diplomübergabe am 27. November auch Schülereltern, Freunde, Vertreter von Betrieben und viele Ehrengästen aus Schule und Wirtschaft begrüßen. Bildungslandesrat Philipp Achammer verwies auf den wachsenden Stellenwert der praktischen Ausbildung. Gruß- und Dankesworte an die Schulabgänger, die gesamte Schulgemeinschaft und die ausbildenden Betriebe und Arbeitgeber überbrachten Hartwig Gerstgrasser (Berufsbildung Bozen), die lvh-Vizepräsidenten Martin Haller und Giorgio Bergamo sowie hds-Bezirkspräsident Dietmar Spechtenhauser. Gustav Rechenmacher, der Bezirksvertreter des Unternehmerverbandes, hatte in einem Schreiben auf die gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft verwiesen. An über150 Gesellinnen und Gesellen bzw. Absolventen wurden Diplome bzw. Berufsbefähigungszeugnisse überreicht: Maschinenbaumechaniker, Steinbildhauer und Steinmetze, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Maler und Lackierer, Maurer, Tiefbauer, Verkäufer, Baubiologen. Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde gefeiert. Sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.