Die Volkstanzgruppe und die Kindertanzgruppe warteten mit Tänzen zum Erntedankfest auf.

Erntedank in Eyrs

Publiziert in 40 / 2014 - Erschienen am 12. November 2014
Eyrs - Am 26. Oktober wurde in Eyrs das Erntedankfest begangen. Den Auftakt bildete der Einzug in die von den Bäuerinnen festlich gezierte Kirche. Mit dabei waren die Musikkapelle, Fahnenabordnungen der Feuerwehr und der Schützen, die Volkstanzgruppe, die Kindertanzgruppe und die bäuerlichen Organisationen. Den Gottesdienst zelebrierte Pfarrer Alois Öberhöller. Festlich umrahmt hat ihn die Musikkapelle. Oberhöller wies in der Predigt daraufhin, dass Solidarität eine christliche Tugend ist und dass jene, denen es gut geht, denen helfen sollten, denen es nicht so gut geht. So könnten Bauern, die eine gute Ernte hatten, jene unterstützen, die heuer eine schlechte hatten, wie z.B. die Bergbauern, die aufgrund der Witterung im Sommer starke Einbußen bei der Heuernte hatten. Es wäre eine schöne und vor allem christliche Geste, diesen Bergbauern z.B. einen Heuballen zu finanzieren. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde auf dem Dorfplatz gefeiert. Mitgestaltet haben das Beisammensein die Musikkapelle mit Kapellmeister Sebastian Kurz, die Volkstanzgruppe Eyrs, die Kindertanzgruppe, die Ziehharmonikaspieler Carolin Heinisch, Valentin Zangerle und Hannes Niederfriniger und die bäuerlichen Organisationen. Die Bäuerinnen boten Krapfen an. Ein Teil des Erlöses daraus wird als Zeichen der Solidarität den Brandopfern in Mals zur Verfügung gestellt. red
Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.