Fallegger Martl gestorben

Publiziert in 2 / 2013 - Erschienen am 23. Januar 2013
Kortsch – Am 15. Jänner ist der Fallegger Martl am Fallegg-Hof am Kortscher Sonnenberg zusammengebrochen. Er wurde in das Krankenhaus Schlanders gebracht und dann in jenes von Bozen, wo er am 16. Jänner starb. Vor einem Jahr war Martin Mair, geboren am 15. Oktober 1941, landesweit bekannt geworden. Günther Neumair aus Bruneck hatte einen berührenden Film über den urigen Fallegger Martl und seine Schwester Emma (gestorben 2010) gedreht. Der Film „Martl vom Sonnenberg – Vier Jahre aus dem Leben eines Pächters“ wurde im Jänner 2012 mehrmals im Schönherr-Kino in Schlanders gezeigt sowie auch im Sender Bozen der Rai. Der Film über den Falleger Martl ging vielen unter die Haut. Martin Mair wurde am 18. Jänner in Kortsch zu Grabe getragen. Am Fallegg-Hof (1517 Meter Meereshöhe) hatte Martl bis zu seinem Tod fast so gelebt, wie es viele Bergbauern vor über 50 Jahren taten. sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.