Frauen rüsten sich – Sonja Platzer oder Elfi Kirmaier in den Landtag? 

Publiziert in 2 / 2018 - Erschienen am 23. Januar 2018

Latsch/Laas - Wenn im Herbst die Südtiroler Landtagswahlen anstehen, dann wollen die Vinschger SVP-Frauen bereit sein. Bereit, „ihre“ Kandidatin in den Landtag zu wählen. 2013, als für den Vinschgau neben Sepp Noggler und Richard Theiner auch die Bezirksobfrau Roselinde Gunsch Koch antrat, verpasste letztere den Einzug in den Landtag. Für Theiner ist mit 2018 Schluss, Gunsch Koch leistet als Bürgermeisterin in Taufers im Münstertal hervorragende Arbeit und wird definitiv nicht mehr antreten. Bei den kommenden Landtagswahlen hat die Partei nur zwei Kandidaten aus dem Vinschgau vorgesehen: Einer davon wird auch diesmal Sepp Noggler heißen. Der Platz daneben ist für eine Frau reserviert. Und diese dürfte dann auch exzellente Chancen haben, in den Landtag einzuziehen. Wer diese Vinschger Kandidatin schlussendlich sein könnte, darüber gab es einige Spekulationen. Wie der Vinschger in Erfahrung bringen konnte, ist hierbei nun jedoch die Entscheidung so gut wie gefallen. Bei einer Art Vorwahl werden voraussichtlich die Latscher Vizebürgermeisterin Sonja Platzer sowie die Laaserin Elfi Kirmaier, stellvertretende Bezirksfrauenreferentin und ehemalige Direktorin des Bildungshauses Lichtenburg in Nals, gegeneinander antreten. Noch festgelegt werden soll, wie die Vorwahl von statten geht. Ob die Vorwahl allein unter den SVP-Frauen abgehalten wird oder sämtliche SVP-Mitglieder im Bezirk wählen dürfen, steht noch nicht fest. Bei einer Sitzung Anfang nächster Woche sollen diese letzten Details geklärt werden, sowie die beiden Frauen als offizielle Kandidatinnen für die Vorwahl vorgestellt werden.

Michael Andres
Michael Andres
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.