Bürgermeister Andreas Heidegger (2. von links) und Vereinspräsident Walter Weiss (1. von rechts) mit Schauspielern bzw. Filmleuten.

„Grand Hotel“

Publiziert in 27 / 2014 - Erschienen am 23. Juli 2014
Staben/Naturns - Am Bahnhof Schnalsthal haben kürzlich Dreh­arbeiten für die Filmproduktion „Grand Hotel“ stattgefunden. Es handelt sich um ein Remake einer gleichnamigen erfolgreichen spanischen TV-Serie. Das Produktionshaus ist die römische Cattleya. Neben dem Vinschgau wird auch in Ratschings gedreht werden, denn das Hauptmotiv der Serie ist Schloss Wolfsthurn in Ratschings. Für die Dreharbeiten am Bahnhof Schnalsthal war eigens ein Zug aus Mailand mit zwei Bahnwaggons aus der Habsburger Zeit am Bahnhof angekommen. Es wurden mehrere Szenen mit Schauspielern in historischen Kostümen gedreht. „Der Bahnhof Schnalsthal mit seinem Erlebnisbahnhof eignet sich natürlich besonders für solche Filme. Vor dem Ersten Weltkrieg fuhren Habsburger Adelige von Meran zum Bahnhof Schnalsthal, um im gegenüberliegenden Gasthaus Kaffee zu trinken”, weiß Walter Weiss, der Präsident der „Freunde der Eisenbahn”. Die Aufschrift Schnalsthal - thal mit th - gibt es heute noch. Auch stehen noch 3 von 6 Kastanienbäumen, die 1908 zum 60-jährigen Kaiserjubiläum von Franz Josef I. gepflanzt worden waren. sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.