Stephan Rinner, Marianne Bauer und Andreas Heidegger mit dem Jubilar Hans Spechtenhauser

Hoch soll er leben!

Publiziert in 40 / 2013 - Erschienen am 13. November 2013
Naturns - Party-Stimmung im Altenheim St. Zeno. Im Mehrzwecksaal stieg die „Hunderterfete“ des Hans Spechtenhauser, unter gestandenen Naturnsern als Sottler Hans bekannt. Die Schar der Verwandten, seine drei Kinder Hansi, Hilde und Hubert, Enkel, Urenkel, Bekannte und Freunde drängten sich in die Reihe der Gratulanten. Die Gemeindeverwaltung vertraten Bürgermeister Andreas Heidegger und Referentin Marianne Bauer. Heimdirektor Stephan Rinner machte ebenso seine Aufwartung wie Alt-alt-Bürgermeister Arthur Lesina-Debiasi und Spechtenhausers Nachfolger als Präsident des Tourismusvereines, Erwin Nischler. Raika-Geschäftsführer Michael Platzer ließ es sich nicht nehmen, dem Raika-Verwaltungsratsmitglied von 1968 bis 1986 Hans Spechtenhauser seine Glückwünsche zu überbringen. Kaminkehrer „Enrico“ Schupfer tauchte als Glücksbringer in Orginalbekleidung auf. Den „Hintergrundsound“ gestaltete die „Bichlböhmische“, in der gar mancher Wegbegleiter dem Jubilar den Geburtstagsmarsch blies. s
Günther Schöpf
Günther Schöpf
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.