In Kürze beginnen die Arbeiten

Publiziert in 35 / 2016 - Erschienen am 5. Oktober 2016
Schlanders - Voraussichtlich am 10. Oktober werden die Arbeiten zur Errichtung von Steinschlagschutzdämmen oberhalb des St. Franziskusviertels in Schlanders anlaufen. Das erste Baulos sieht die Errichtung zweier Schutzdämme sowie die Absicherung eines großen Felsblocks vor. Die Ausschreibung hat die Firma Marx gewonnen. Die Umsetzung des ersten Bauloses wird voraussichtlich 6 Monate dauern, wobei insgesamt von ca. 1.000 Lkw-Bewegungen ausgegangen wird. Laut Vizebürgermeister Reinhard Schwalt wird versucht, die Belastungen und Unannehmlichkeiten während der Bauzeit möglichst in Grenzen zu halten. Es wurde auch vereinbart, dass zu Schulbeginn und Schulende jeweils ein halbstündiges Fahrverbot gilt. Projektiert hat die dringend notwendigen Schutzmaßnahmen das Ingenieurbüro Siegfried Pohl. Für die Errichtung der Sichtmauern der 95 bzw. 55 Meter langen Schutzdämme werden Steine verwendet, die sich bereits vor Ort befinden. Die Dämme werden bergseitig 6 Meter hoch sein, talseitig 10. Um sie an Landschaftsbild anzupassen, werden sie talseitig dreistufig angelegt. Im nächsten Jahr sind weitere Schutzmaßnahmen geplant. Die Kosten für beide Baulose belaufen sich auf ca. 3,5 Millionen Euro, wobei die Gemeinde auf hohe Landesbeiträge setzen kann. Sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.