Musiklehrer Dietmar Rainer mit seinem Trompetenschüler Manuel Matzohl.

Instrumentalunterricht nach dem Drehtürenmodell

Publiziert in 1 / 2017 - Erschienen am 18. Januar 2017
Schlanders - Seit dem Schuljahr 1996/1997 werden an der Mittelschule Schlanders Klassen mit musikalischer Ausrichtung geführt. Diese haben sich seitdem mehr als bewährt. Die Schüler haben erweiterte Angebote an Musikunterricht, des Instrumentalunterrichts und der Möglichkeit, im Schulchor oder im Schulorchester mitzuwirken. Mit der Einführung der ­Fünftagewoche und des Nachmittagsunterrichts an zwei Tagen ist für viele Schüler die Belastung stark angestiegen. Eine Zumutung für Lehrpersonen und Schüler fand Direktor ­Reinhard Zangerle den Umstand, dass einzelne Schüler zum Instrumentalunterricht erst gegen 19.00 Uhr drankamen. Deshalb erprobt man im heurigen Schuljahr die Möglichkeit, den Instrumentalunterricht während der Unterrichtszeit anzubieten. Das Ziel soll eine Entlastung der Schüler durch das Vermeiden von zusätzlichem Nachmittagsunterricht und zeitlich späten Unterrichtsstunden für den Instrumentalunterricht sein. Die Schüler erhalten an einem Tag in der Woche den Instrumentalunterricht während der Unterrichtszeit und werden in der Stunde des Instrumentalunterrichtes vom regulären Unterricht freigestellt. Damit dies nicht jede Woche denselben Zeitraum trifft, rotiert der Stundenplan des Instrumentalunterrichts. Er wandert von Woche zu Woche eine Stunde weiter. Zum Beispiel in der ersten Woche: Montag, die zweite Stunde, in der zweiten Woche die dritte Stunde, in der dritten Woche die vierte Stunde usw. bis zur sechsten Stunden und dann beginnt das Modell wieder mit der zweiten Stunde. Dadurch wird vermieden, dass wöchentlich das gleiche Unterrichtsfach zugunsten des Instrumentalunterrichts ausfällt. In der Regel verliert ein Schüler einmal im Monat ein Stunde im selben Unterrichtsfach. Wöchentlich aber ist in einem Fach der Unterrichtsstoff nach zu holen. Natürlich hat jedes neue Unterrichtsmodell Vor- und Nachteile. Deshalb wird am Ende des ersten Halbjahres eine erste Erhebung durchgeführt, und bis zum Schuljahresende wird das neue Unterrichtsmodell auf verschiedenen Ebenen evaluiert. (inge/rz)
Ingeborg Rainalter Rechenmacher
Ingeborg Rainalter Rechenmacher
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.