Im Bild (v.l.): Ewald Thöni, Frank Öhler und Anton Zanini.

Kochprofi Frank Öhler am Tendershof

Publiziert in 26 / 2018 - Erschienen am 24. Juli 2018

Reschen - „Vom Einfachen das Beste“. So lautete das Motto eines 10-tägigen Aufenthaltes des bekannten Kochprofis Frank Öhler aus Deutschland am Tendershof in Reschen. Die Idee für die Initiative war bei einer Großveranstaltung in Stuttgart geboren worden, wo die Betreiber des Tendershofes den berühmten Koch kennen lernten. Der „gastronomische Funke“ sprang sofort über und das Konzept war geboren. Von Juni bis Juli tauschte Frank Öhler seine Kochkenntnisse mit dem Kräuterwissen von Ulrike Wagner und den landwirtschaftlichen Kenntnissen von Andreas Prantl und anderen Fachleuten aus dem Bereich Alm- und Milchwirtschaft aus. Daraus entstand „vom Einfachen das Beste“. In der Küche im Tendershof wurde das geballte Fachwissen umgesetzt. Frank Öhler verwandelte die hochwertigen Rohprodukte vom Tendershof in köstliche Gerichte. Ulrike Wagner brachte ihr Kräuterwissen ein. Rinderstelzen und -wangen schmorten in feinen Saucen, Rinderzungen köchelten im Sud. Die Hochgebirgsforellen aus dem eigenen Teich wurden nach japanischer Art zerlegt, filetiert und raffiniert mit Kräuterbuke gedämpft. Kräutersuppen mit Wildkräutern vom Hof wurden neu interpretiert und selbst die Polenta mit vielerlei Gewürzen und Zutaten getoppt. Frank Öhler hatte den Obervinschgau bei gemeinsamen Wanderungen in der Ferienregion Reschenpass kennengelernt und schätzen gelernt. Der Besuch mehrerer Almen, wo er Einblicke in die Almwirtschaft und Milchverarbeitung gewann, sowie musikalische und andere gesellige Ereignisse rundeten seinen Aufenthalt am Tendershof ab. Den krönenden Abschluss bildete ein Gala-Dinner mit einem 8-Gänge Menü im Hofschank am Tendershof, zu denen Vertreter aus Gemeinde, Tourismus und Almwirtschaft eingeladen worden waren. Neue Pläne für die Zukunft haben Frank Öhler und die Familie Prantl bereits geschmiedet. So sollen die hochwertigen Rohprodukte der kleinen Produzenten am Reschenpass gemeinsam präsentiert werden.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.