Die neue Aussichtsplattform ist ein besonderes Bauwerk.

Mit Weitsicht zur Aussicht

Publiziert in 38 / 2015 - Erschienen am 28. Oktober 2015
Naturns - Die Seilbahn Unterstell ist ein wichtiger Baustein im touristischen und gesamtwirtschaftlichen Gefüge der Gemeinde Naturns. Rund 100.000 Fahrgäste schweben jährlich auf den Naturnser Sonnenberg. Mit dem Bau einer neuen Aussichtplattform in der Nähe der Berg­station der Seilbahn ist es dem Seilbahn-Präsidenten ­Konrad Götsch gelungen, eine weitere Attraktion für Einheimische und Gäste zu schaffen. Es war schon allein aus technischer Sicht nicht leicht, die 16 Meter lange und am äußersten Ende knapp 50 Meter hohe Stahlkonstruktion im steilen Gelände zu errichten und zu verankern. Auf der Plattform, die für ein Gewicht von ca. 4 Tonnen kollaudiert ist, können bis zu 50 Personen gleichzeitig einen wunderschönen Panoramablick genießen, und zwar vom ­Meraner Talkessel bis zu den Bergen der Ortlergruppe. Offiziell seiner Bestimmung übergeben und von Dekan Rudolf Hilpold gesegnet wurde die neue Attraktion am Naturnser Sonnenberg am 17. Oktober. Bürgermeister Andreas Heidegger sprach Konrad Götsch im Namen der Gemeinde ein großes Kompliment aus: ­„Konrad hat diese Idee geboren und auch umgesetzt, und zwar ohne Fremdfinanzierung, sprich Steuergeld.“ Laut Heidegger gebe es zwar auch einige Skeptiker, aber er sei überzeugt, dass auch diese ihre Meinung ändern werden, sobald sie den Rundblick auf der Plattform einmal genossen haben. Eine Konstruktion dieser Art sei einmalig, „und ab und zu verträgt die Landschaft schon ein solches Werk.“ Heidegger gratulierte auch dem Architekten Karl Götsch sowie allen, die bei der Umsetzung mitgeholfen haben. Stefan Perathoner, der Präsident des Tourismusvereins, bescheinigte dem Bergbauer und Seilbahn-Präsidenten Konrad Götsch, seit jeher mit Weitsicht gearbeitet und immer das Ganze gesehen zu haben. Auch Vizebürgermeister Helmut Müller würdigte die Tatkraft von Konrad Götsch und seiner Familie und erinnerte auch an die Leistungen der Eltern von Konrad. Wie schon seine Vorredner hob auch Müller hervor, dass der Sonnenberg nun mit der neuen Aussichtsplattform um ein zusätzliches Erlebnis-Angebot reicher geworden ist. Für Musik bei der gut besuchten Eröffnung sorgte eine Bläsergruppe. Sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.