„Nächte der Lichter“ in Naturns locken 15.000 Besucher an

Publiziert in 15 / 2005 - Erschienen am 4. August 2005
Voll ins Schwarze getroffen hat „Naturns Aktiv“ heuer wieder mit den „Nächten der Lichter“ in Naturns. Dreimal war die „alte Hauptstraße“ im Juli Schauplatz der „Nacht der Lichter“. Insgesamt dürften an den drei Mittwochabenden an die 15.000 Besucher die „Nächte der Lichter“ miterlebt haben. Die Idee der „Nacht der Lichter" war aus der Frage heraus entstanden, was in Naturns nach der Tunneleröffnung geschehen soll. Schon geraume Zeit vor der Tunneleröffnung hatte sich die Koordinierungsgruppe „Naturns Aktiv“ gebildet, die aus Vertretern aller Naturnser Wirtschaftszweige besteht (Handel, Gastronomie, Handwerker, Tourismus- verein und auch Gemeinde). Ziel war es stets, das Dorf weiterhin attraktiv zu halten und als Treffpunkt verschiedener Aktionen zu etablieren. Der erste Schritt wurde seinerzeit mit der Tunnelparty „Nacht des Staunens - Nacht des Gaumens“ getan. Die „alte Hauptstraße“ war nun frei für andere Aktionen. Mit der „Nacht der Lichter“ präsentiert sich die Naturnser Wirtschaft. An über 15 Gastronomieständen wurden heuer wieder unterschiedlichste Gerichte kredenzt. Die Palette reichte von Fischspezialitäten und thailändischen Gerichten bis hin zur traditionellen, einheimischen Küche. Je vier Musikgruppen (Jazz, Rock-Pop und andere Musikrichtungen) sorgten für Unterhaltung. Auch für Kinder wurde einiges geboten: Hüpfburg, Kinderschminken, Stelzengeher, Luftballonmodellierer usw. Auch Feuer-Shows lockten ein breites Publikum an. Bei den Einheimischen aus Naturns, aus den Nachbargemeinden und darüber hinaus fanden die „Nächte der Lichter“ ebenso breiten Zuspruch wie bei den Gästen. „Naturns Aktiv“ bemüht sich, das Niveau der Veranstaltungsreihe jährlich zu steigern. Karin Thaler („Naturns Aktiv“, Projektbetreuung) wertet die gute Zusammenarbeit in der Wirtschaft als vorbildlich: „Alle ziehen an einem Strang und wissen: nur gemeinsam sind wir stark“. Sehr wichtig sei den Veranstaltern auch die Präsenz der Naturnser Dorfpolizei (Reinhard Verdross und Georg Breitenberger). Bestens bewährt habe sich die Festordnung: Musik im Zentrum Naturns bis um 23 Uhr, Aufschank bis Mitternacht.
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.