Bei der Projektvorstellung im Mehrzweckraum: Klaus Wallnöfer (links) mit den Moderatoren Henrik Schwalt (links) und Leonard Kahlert.

„Neue Zeiten, neue Lernformen“

Publiziert in 35 / 2016 - Erschienen am 5. Oktober 2016
Bereits seit Jahren arbeitet das Oberschulzentrum Mals „Claudia von Medici“ eng mit Projektpartnern aus der heimischen Wirtschaft zusammen. Mals - Demnach fand kürzlich eine Projektvorstellung statt, zu der die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse FOWI (Fachoberschule für Wirtschaft) mit ihren Lehrern eingeladen hatten. Der Projektkoordinator ist Klaus Wallnöfer. Es gehe darum, die Schule zu öffnen, Schule und Region zu verbinden mit neuen Lernformen in neuen Zeiten. Es sei dies bereits die vierte Auflage der sogenannten Übungsfirmen. Das Projekt sei erstmals vom zweiten auf das erste Semester vorverlegt worden. Neuer Partner ist der Fußballclub FC Südtirol, dessen Marketingleiter Hannes Fischnaller anwesend war und Gruß- sowie Dankesworte sprach. Bereits bewährte Projektpartner hingegen sind die Raiffeisenkasse Prad-Taufers, vertreten mit Thomas Pinggera, die Raiffeisenkasse Obervinschgau mit Vertreter Gerhard Stecher sowie die HOPPE AG mit Vertreterin Hildegard Spiess. Es handle sich dabei um ein Projekt, bei dem mehrere Kompetenzen zum Tragen kommen. „Die fachliche Kompetenz alleine reicht heute in der Arbeitswelt nicht mehr aus“, merkte zum Beispiel Pinggera an. Entscheidend sei die Sozialkompetenz. Im diesem Sinne hatte auch der Direktor des OSZ Mals, Werner Oberthaler, bei der Begrüßung gesprochen: Die Projekte seien kompetenzorientiert, förderten die Planungs-Kooperation, das vernetzte Denken, die Sozial- und Bürger-Kompetenz und nicht zuletzt die Informations- und Medienkompetenz sowie die Kulturkompetenz. Die Schülerinnen und Schüler stellten anschließend folgende Projekte vor, die sie nun erarbeiten werden: „Die Analyse der Fankultur des FC Südtirol und die Erhöhung der Identifikation“, mit dem Partner FC Südtirol, begleitet von Lehrer Heiko Hauser; „die regionale Wirtschaft mit Augenmerk auf strukturschwache Gebiete“ mit der Raika Prad-Taufers und mit Lehrer Helmut Tschenett; „der bargeldlose Zahlungsverkehr“ und dessen Auswirkung auf die Zukunft mit der Raika Obervinschgau und Lehrer Heinrich Zwischenbrugger, „Wirtschaftsplan einer Alm im Obervinschgau, der Ochsenbergalm in Langtaufers“ mit der Raika Obervinschgau und Lehrer Karl Schwabl sowie das Projekt „Bauwirtschaft in Südtirol“ mit der HOPPE AG und Lehrer Klaus Wallnöfer. Es sind dies alles interessante und zukunftsweisende Projekte. damit mehrere Kompetenzen erworben werden können, zusätzlich zur fachlichen Kompetenz. Teamfähigkeit, Dis­ziplin, Kommunikation, das Übernehmen von Verantwortung und andere mehr seien in der Arbeitswelt gefragt, betonte etwa Hildegard Spiess. Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse FOWI haben bereits bei der Vorstellung ihrer Projekte gezeigt, dass sie einige der genannten Kompetenzen schon vorweisen können. dany
Daniela di Pilla
Daniela di Pilla

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.