v.l.: die Drittplatzierte Iveta Gilanova, die Miss-Après 2005 Petra Netocna, die Zweitplatzierte Malgorzata Skienziez sowie die Mitglieder der Jury

Prestige und Preise

Publiziert in 3 / 2005 - Erschienen am 17. Februar 2005
Sulden erlebte am Faschingssonntag die 29. Auflage einer der traditionellsten Misswahlen in Südtirol. Martina und Franz Heinisch, die Inhaber des bekannten Lokals „ Après Club Sulden“ hatten geladen und die Schönheiten aus der näheren und auch weiteren Umgebung ließen sich nicht zweimal bitten, denn neben dem Prestige gab es auch wieder schöne Preise zu gewinnen. 22  Mädchen, eines schöner als das andere, stellten sich einer illustren Jury, die sich aus Paul Walzl (Getränkehändler aus Glurns), Ivan Thöni (Vinschger Playboy), Philipp Gander (Fußballstar), Klaus Pinggera (Garage Weißkugel in Gomagoi) und Irwin Sadei (Suzuki-Vertreter) zusammensetzte. DJ Experience sorgte für sehr gute Musik, nach der die Kandidatinnen Tanzeinlagen zum Besten geben mussten. Moderator des Abends war Dietmar Knoll aus Sulden. Die bildhübsche 22-jährige Petra Netocna wurde zur Schönsten gekürt und ist nun „Miss Après 2005“. Platz 2 belegte die 26-jährige Malgorzata Skienziez. Auf dem 3. Platz landete die 20-jährige Iveta Gilanova. Die Miss erhält als Zusatzpreis einen nagelneuen Suzuki 4x4 für zwei Wochen zur Verfügung gestellt von der Garage Weißkugel in Gomagoi.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.