Revitalisierung der Prader Sand

Publiziert in 10 / 2014 - Erschienen am 19. März 2014
Prad - Die Landesabteilung Wasserschutzbauten setzt im Zuge des Flussgebietsplanes „Etsch-Dialog“ die Revitalisierung der Prader Sand fort. Offene Schotterflächen bzw. trockene Steppenstandorte werden wiederhergestellt. Aus dem Bachbett wird Schotter­material entfernt, um die regelmäßige Überflutung zu fördern. Gesamtkosten: ca. 85.000 Euro. red
Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.