„Sonst wird Schließung verfügt“

Publiziert in 34 / 2013 - Erschienen am 2. Oktober 2013
Schlanders - Bereits 2012 hatte die Gemeindeverwaltung von Schlanders die Inhaber bzw. Pächter von Bars und Gastbetrieben aufgefordert, die Spielautomaten zu entfernen. Wie BM Dieter Pinggera (im Bild) dem der Vinschger bestätigte, meint es die Gemeinde mit der Entfernung der Automaten weiterhin ernst. Man halte an der Umsetzung der Landesbestimmung, wonach die Entfernung von Spielautomaten, die sich innerhalb von 300 Metern im Umkreis von Schulen und anderen sensiblen Orten befinden, verordnet werden kann, konsequent fest. Jene Betriebe, welche die Autoamten bisher noch nicht entfernt haben, erhielten laut Pinggera unlängst ein weiteres und letztes Schreiben, in dem ausdrücklich die Betriebsschließung angemahnt wird, falls die Automaten nicht entfernt werden. Dass das Verwaltungsgericht kürzlich den Rekurs eines Bozner Barbetreibers gegen die Verordnung des Bürgermeisters, die Glücksspielautomaten zu entfernen, abgelehnt hat, nimmt Pinggera mit Genugtuung zur Kenntnis. Allerdings wurde bereits angekündigt, dieses Urteil beim Staatsrat in Rom anzufechten. Sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.