Tölzer Knabenchor am 29. Juni in Schluderns

Publiziert in 22 / 2013 - Erschienen am 12. Juni 2013
Schluderns - Die Wurzeln des Tölzer Knabenchores reichen zurück bis zur nach dem Krieg gegründeten Tölzer Pfadfindergruppe, in der bei gemeinsamen Unternehmungen gerne diverse Volks- und Wanderlieder angestimmt wurden. Als sich diese Gruppe 1956 auflöste, übernahm der damals 18-jährige Gymnasiast Gerhard Schmidt-Gaden die Leitung der Singgruppe und legte damit den Grundstein für die einzigartige, nunmehr 57-jährige Erfolgsgeschichte des Tölzer Knabenchores. Seit 1971 probt der Chor in München. Dort werden etwa 200 Knaben in vier Ausbildungsstufen vom Chordirektor, dem künstlerischen Leiter sowie sieben weiteren Gesangspädagogen unterrichtet und nach dem Stimmbruch im eigenen Männerchor weiter betreut. Im Konzertchor singen die Knaben jährlich bei bis zu 250 Konzerten und Opernaufführungen weltweit. Berühmtheit erlangten die Solisten des Tölzer Knabenchores mit den Partien der „Drei Knaben“ in Mozarts „Zauberflöte“. Neben zahlreichen Auftritten im Inland gastiert der Chor in fast allen Ländern Europas sowie in Israel, China, Japan, Korea, und den USA. Gerhard Schmidt-Gaden dirigierte u. a. bei den Salzburger Festspielen, an der Mailänder Scala und im Louvre in Paris. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes und des Bayerischen Verdienstordens. Am Samstag, 29. Juni 2013 tritt der Tölzer Knabenchor unter der Leitung des Chordirektors im Kulturhaus von Schluderns auf. Zur Aufführung gelangen europäische, deutsche und alpenländische Volkslieder, Tanzlieder sowie Chöre von Gioacchino Rossini und Wolfgang Amadeus Mozart. Als Veranstalter fungiert „musica viva Vinschgau“ in Zusammenarbeit mit dem Bildungsausschuss von Schluderns. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr. HS
Hermann Schönthaler
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.