Der Schafhirte und Käsehersteller Mario Pilotto (rechts) und sein Mitarbeiter Giovanni Morittu aus Sardinien.

Von Pecorino bis Büffelmozzarella

Publiziert in 33 / 2015 - Erschienen am 23. September 2015
Schlanders - Feinkostspezialitäten aus über einem Dutzend Regionen Italiens wurden am vergangenen Wochenende auf dem Plawennplatz in Schlanders angeboten. Die Palette reichte vom berühmten Pecorino (Schafkäse) aus Sardinien über Büffelmozzarella aus Kampanien bis hin zu Süßwaren, wie sie nur in Sizilien hergestellt werden. Die Idee, die „Via dei sapori“ erstmals nach Schlanders zu bringen, war von Romano Cavini aus Meran ausgegangen. Die Gemeindereferentin Dunja Tassiello, die Leiterin von Vinschgau Marketing, Karin Meister, und Karl Pfitscher, HGV-Orts- und Gebietsobmann sowie Präsident des Tourismusvereins Schlanders-Laas, hatten diese neue Initiative im Vorfeld auf einer Pressekonferenz begrüßt. Mit dieser besonderen Genussmeile würden Einheimische und Gäste gleichermaßen angesprochen. „Das ist unsere Expo in Schlanders“, freute sich Tassiello. Als Rahmenprogramm wurden am Freitagabend in der Fachoberschule für Wirtschaft drei Kurzfilme gezeigt: „L’uomo del Similaun“, „Chiesette della Val Venosta“ und „Vene d’acqua“. Die „Via dei sapori“ soll im nächsten Jahr erneut veranstaltet werden. sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.