Peter Waldner

Neue CDs und Nominierung für Schallplattenkritik

Publiziert in 15 / 2021 - Erschienen am 29. April 2021

Mals/Innsbruck - Peter Waldner aus Mals, Professor am Tiroler Landeskonservatorium, Organist, Kirchenmusiker, Cembalist, Spezialist für historische Tasteninstrumente und Musikwissenschaftler, lässt mit gleich zwei neuen Solo-CDs aufhorchen. Die CD „Charakterklänge - Orgelmusik der Renaissance“ präsentiert bedeutende europäische Orgelwerke, die an der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert komponiert wurden, sowie nur sehr selten zu hörende süddeutsche Orgelmusik aus der Zeit um und nach 1500. Eingespielt hat Peter Waldner diese CD, die kürzlich in der Innsbrucker CD-Reihe der Tiroler Landesmuseen Musikmuseum erschienen ist, im August 2020 in Auer, und zwar an der ältesten spielbaren Kirchenorgel Südtirols (Hans Schwarzenbach, 1599) in der Kirche St. Peter. Auf der CD ist neben der Schwarzenbach-Orgel auch die von Orgelbaumeister Christian Kögler aus St. Florian bei Linz angefertigte Rekonstruktion jenes exquisiten Apfelregals zu hören, das Kaiser Maximilian I. für seinen schon zu Lebzeiten hochberühmten Hoforganisten Paul Hofhaymer hatte erbauen lassen. Die zweite neue CD („Johann Sebastian Bach“) präsentiert Bachs „Clavier Ubung bestehend in einer ARIA mit verschiedenen Verænderungen“ (Musikliebhabern besser bekannt als Goldberg-Variationen BWV 988) und ist unlängst im Eigenverlag als Nummer 9 in Peter Waldners CD-Reihe Tastenfreuden erschienen. Die Goldberg-Variationen stellen einen absoluten Höhepunkt in Bachs Tastenwerk dar und verlangen dem Interpreten nicht nur höchstes technisches Können und glänzende Virtuosität, sondern auch ein sehr feines Gespür für polyphone Strukturen und die abwechslungsreiche Vielfalt der in den einzelnen Variationen dargestellten Affekte ab. Das ganz Besondere an dieser CD ist, dass Peter Waldner Bachs Meisterwerk bereits im Bach-Jahr 2020 am einzigen spielbaren zweimanualigen Cembalo (um 1740) von Bachs engem Freund und musikalischem Weggefährten Gottfried Silbermann, einem der anerkanntesten deutschen Orgel- und Cembalobauer seiner Zeit, im Musikinstrumenten-Museum SIMPK in Berlin eingespielt hat. Dieses kostbare Originalinstrument wurde zur selben Zeit erbaut, als Bach seine Goldberg-Variationen komponierte. Da diese sehr erfolgreiche CD-Einspielung seit vielen Jahren vergriffen ist, hat Peter Waldner sie nun anlässlich seines Konzertdebüts am 11. Juni 2021 im Rahmen des renommierten Bachfestes in Leipzig, des größten Bach-Festivals der Welt, neu aufgelegt. Die neuen CDs können direkt bei Peter Waldner bestellt werden (E-Mail: info@peterwaldner.at; Homepage: www.peterwaldner.at). Sehr gefreut hat sich Waldner, als er am 20. April erfuhr, dass seine Solo-CD „LIFE PICTURES - Scenes of the Life of King Christian IV“ (Tastenfreuden 8), die er im August 2020 an der zur Gänze original erhaltenen Holzpfeifen-Orgel (1610) von Esaias Compenius in der Schlosskirche von Frederiksborg im dänischen Hillerød eingespielt hatte, für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert worden ist.

Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.