Gruppenbild mit Kursteilnehmern und Referenten (v.l.): Stefan Peer (Leiter der Forststation Mals), Elisabeth Haid, dahinter Thomas Wallnöfer und Bertram Stecher.

Die Schlüsselfigur auf der Alm

Publiziert in 17 / 2016 - Erschienen am 4. Mai 2016
Burgeis - Der Sennkurs zählt zu den Höhepunkten der Fürstenburg und ihrer Weiterbildungsangebote. 14 Senn, darunter acht Senninnen, erhielten vor kurzem ihr Abschlussdiplom aus den Händen von Schulleiter Martin Unterer. Die Kursteilnehmer aus Südtirol und eine Jungsennin aus Köln werden im Sommer ihr erlerntes Wissen auf Südtiroler Almen oder in der Schweiz umsetzen. Der Sennkurs hat eine lange Tradition an der Fürstenburg und seine Nachfrage ist steigend. Bereits in den 90er Jahren sah man die Notwendigkeit, das Sennpersonal gut auszubilden, um ein einwandfreies Almprodukt herzustellen. Seit 2003 haben 170 Teilnehmer, darunter zunehmend mehr Frauen, den Sennkurs besucht. Der knapp dreiwöchige Sennkurs beinhaltet 100 Kursstunden, in denen 11 Referenten nicht nur das breite Thema Milchverarbeitung unterrichten, sondern großes Augenmerk auch auf Hygiene, Reinigung, praktische Abläufe und Zeitmanagement auf der Alm legen. Die Referenten sind die Fürstenburger Fachlehrer Elisabeth Haid und Thomas Wallnöfer, Bertram Stecher vom Südtiroler Sennereiverband für die Milchverarbeitung sowie weitere Experten von der Forststation, dem tierärztlichen Dienst, vom Sennereiverband Südtirol, dem Amt für Bergwirtschaft und dem Bezirksamt für Landwirtschaft Schlanders . „Aus der Sicht des Sennereiverbandes ist der Sennkurs ein gelungenes Zeichen der Kooperation und zeigt bereits Früchte auf den Almen“, bestätigte Bertram Stecher. Die Almwirtschaft im Vinschgau sei nicht ganz einfach, dennoch hätte man in den letzten Jahren die Kuhzahl mit 1500 Stück halten können. „Der Senn ist neben dem Almteam die Schlüssel­figur auf der Alm“, so Stecher. Auch Franz Hintner, leitender Amtstierarzt des tierärztlichen Dienstes, gratulierte den Kurs­teilnehmern und erinnerte eindringlich daran, wie wichtig die Tiergesundheit auf der Alm und die entsprechende Sorgfalt sind. Inge
Ingeborg Rainalter Rechenmacher
Ingeborg Rainalter Rechenmacher

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.