Im Bild (v.l.): SBJ-Ortsobmann Joachim Luggin, SBB-Ortsobmann Johann Angerer, Gastgeber Günther Tappeiner, SBB-Bezirksobmann Raimund Prugger, SBO-Ortsbäuerin Claudia Daniel mit Stellvertreterin Sieglinde Tappeiner, dahinter Bürgermeister Andreas Tappeiner

Ein schöner Sonntag auf dem Bauernhof

Publiziert in 20 / 2014 - Erschienen am 28. Mai 2014
Der Ausserloretzhof in Laas öffnete für den 2. Bauernhof-Sonntag seine Tore und bot einen interessanten Einblick in seinen Familienbetrieb. Laas - Zum zweiten Mal organisierten der Südtiroler Bauernbund und die bäuerlichen Organisationen den Bauernhof-Sonntag, der heuer im Zeichen des UNO-Jahres der bäuerlichen Familienbetriebe stand. Bei diesem Erlebnistag konnten auch jene Konsumenten, die keinen direkten und persönlichen Bezug mehr zur Landwirtschaft haben, die Arbeit am Bauernhof hautnah miterleben. Sie konnten sehen, wie die heimischen Lebensmittel hergestellt werden und nach welchen strengen Standards Bauern und Bäuerinnen produzieren müssen, damit Lebensmittel von höchster Qualität entstehen. Um die bäuerliche Welt besser zu verstehen, ihre Wünsche und Notwendigkeiten zu akzeptieren, ist der Austausch mit ihr besonders wichtig. Der 2. Bauernhof-Sonntag auf dem Ausserloretzhof in Laas, einer der sieben auserwählten Südtiroler Höfe, bot diese Gelegenheit und wurde zu einem unvergesslichen Familienfest. Der Sonntag begann mit einem Wortgottesdienst mit Pfarrer Artur Werth, der an die Grußworte des Bischofs anknüpfte und sagte, dass bäuerliche Familien Orte seien, an denen Gott als Schöpfer im Alltag und in der Natur erfahren wird. In ihren Fürbitten baten die Bäuerinnen um günstige Witterung, um Schutz vor Naturkatastrophen und Unfällen und um die Anerkennung der bäuerlichen Arbeit. Bauernbund-Bezirksobmann Raimund Prugger und Bürgermeister Andreas Tappeiner dankten in ihren Grußworten der Gastgeberfamilie Günther und Christine Tappeiner, den bäuerlichen Organisationen für ihre Mühen und den Sponsoren für ihre Unterstützung. Andreas Tappeiner bezeichnete die Aktion Bauernhof-Sonntag als eine gute Möglichkeit, einen Einblick in die Gegebenheiten der Landwirtschaft zu bekommen, da nicht immer das notwendige Verständnis für die Art der Bewirtschaftung bestehe; die Landwirtschaft ihrerseits müsse mehr Informations- und Aufklärungsarbeit gegenüber der Bevölkerung leisten. „In der Natur ist nicht alles programmierbar, und letztendlich sind die Bauern von der Natur und Gott abhängig“, so Bürgermeister Tappeiner. Musikalisch umrahmt von der Laaser Böhmischen und jungen Ziehharmonikaspielern gestaltete sich der Bauernhofsonntag als ein wahrer Publikumsmagnet. Angeboten wurden Köstlichkeiten aus der Küche und vom Kuchenbuffet, Kinderbetreuung mit Tagesmüttern der Sozialgenossenschaft „Mit Bäuerinnen lernen - wachsen - leben“, ein Streichelzoo, ein interaktiver Apfelparcours, Hofführungen mit Besichtigung der Hofbrennerei von Günther Tappeiner und Verkostung der am Hof hergestellten Edelbrände, Herstellen von Filzprodukten mit zwei Matscher Bäuerinnen-Dienstleisterinnen, geführte Wanderungen durch Laas und Verkostung und Verkauf von Qualitätsprodukten von Bauern der Marke „Roter Hahn“. inge
Ingeborg Rainalter Rechenmacher
Ingeborg Rainalter Rechenmacher
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.