Autofahrer müssen an der Kreuzung Radweg Tschirlanderbrücke auf alles gefasst sein.

Hoppla, hier gibt‘s auch Autofahrer

Publiziert in 36 / 2013 - Erschienen am 16. Oktober 2013
Naturns - Tatsächlich gehört: „Ach herrje, da kommen ja Autos!“ Der Autofahrer aus Tschirland hatte abgebremst und war gefasst, dass das ältere Paar vor ihm von der Tschirlander Brücke die Straße überquerend auf dem Radweg Richtung Naturns weiterfahren würde. Ratsmitglied Wolfgang Stocker hatte wohl ähnliche Situationen vor Augen, als er in der Gemeinderatssitzung vom September auf diese gravierende Sicherheitslücke an der Tschirlanderbrücke aufmerksam machte. Kein Radfahrer steige an der Stelle aus dem Sattel und schiebe das Rad über den Zebrastreifen, merkte er an. Zusammen mit der Ausfahrt Staben Ost, mit weiteren Sicherheitslücken am übergemeindlichen Radweg und den „Rennstrecken“ zwischen Kompatsch und Naturns sei das Problem bereits mit Landesrat Florian Mussner besprochen worden, teilte Bürgermeister Andreas Heidegger in derselben Sitzung mit. s
Günther Schöpf
Günther Schöpf
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.