Auf diesem Bild hat der aus Kastelbell gebürtige Künstler Gianfranco Bonora das Schloss Kastelbell verewigt.

Kunst füllt Leere

Publiziert in 42 / 2021 - Erschienen am 16. Dezember 2021

Latsch - Ein leerstehendes Geschäftslokal hat immer etwas Tristes an sich, vor allem im Herzen eines Dorfes. Um leerstehenden Räumen zumindest für eine bestimmte Zeit Leben einzuhauchen und dadurch auch das Umfeld etwas zu beleben, hat die Latscher Gemeindeverwaltung mit dem zuständigen Referenten Manuel Platzgummer und Bürgermeister Mauro Dalla Barba die Aktion „Kunst im (Schau-)fenster“ ins Leben gerufen. Erstmals „belebt“ wurde zum Auftakt der Aktion ein leerstehendes Geschäftslokal im Lacusgebäude, das die Familie Fuchs für diesen Zweck zur Verfügung stellt. Es ist der aus Kastelbell stammende und seit langer Zeit in Laas lebende Künstler Gianfranco Bonora, der im Lokal Bilder, Skulpturen und andere Werke zeigt. „Das Interesse der Leute ist rege und ich bin froh, dass mich die Gemeinde zu dieser Aktion eingeladen hat“, sagte der Künstler am 11. Dezember dem der Vinschger. Gianfranco Bonora wird auch an weiteren Wochenenden persönlich anwesend sein, und zwar samstags und sonntags jeweils am Vormittag. Bei der Anordnung der Werke wurde Wert darauf gelegt, dass sie auch von außen gut sichtbar sind. Zu den besonderen Fähigkeiten des Autodidakten gehört es, die Formen und Figuren in der Struktur alter Holzbretter zu erkennen und gestalterisch ersichtlich zu machen. Phantasie-Welten bringt er ebenso auf die Leinwand wie Landschaften oder besondere Gebäude. Gianfranco arbeitet gerne mit Alt- und Schwemmholz, Marmor und Metall sowie mit Öl- und Acrylfarben.

Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.