„Unerschrockene Tiroler“

Publiziert in 40 / 2016 - Erschienen am 9. November 2016
Gedenkfeier für die Gefallenen in Martell Martell - Trotz des nasskalten Wetters wurde am Seelensonntag bei der Kapelle „Maria Schmelz“ in Martell die traditionelle Gedenkfeier zu Ehren der Gefallenen abgehalten. Albin Pfitscher erinnerte in seiner geistlichen Andacht an Kaiser Karl I., dem die Suche nach dem Frieden ein persönliches Anliegen gewesen sei, vor allem auch während seiner Regierungszeit von 1916 bis 1918. Der letzte Kaiser von Österreich wurde 2004 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen. Manfred Haringer ging in seiner Gedenkrede auf das Kriegsjahr 1916 ein. „Es waren unsere Großväter und Urgroßväter, unerschrockene Tiroler, die vor 100 Jahren an der Ortlerfront kämpften und denen das Wort Heimat im tiefsten Herzen ‚heilig’ war“, so Haringer. Das Jahr 1916 war für alle Gebirgssoldaten das verlustreichste Jahr im Kampf mit den Naturgewalten. Zwei Drittel aller Toten kamen durch Eis- und Schneelawinen, Blitz- und Steinschlag und andere Naturgewalten ums Leben. Der Winter 1916/17 ist als „weiße Hölle“ in Erinnerung geblieben. Auch Auszüge der Tagebuchaufzeichnungen des alpinen Referenten Dyhrenfurt, Offizier im Abschnittskommando Zufall, verlas Haringer. Vom 15. Dezember 1916 schrieb der Offizier: „Dieser Tag brachte erneuten, gewaltigen Schneefall und damit den Höhepunkt der Krise. Vom Paß bis Gand gingen 25 Lawinen ab.“ Haringer erinnerte nicht nur an den Opfermut der Heimatverteidiger und Soldaten beider Weltkriege, sondern auch an die ungezählten Leiden der Hinterbliebenen, Witwen und Waisen. Zudem gedachte er der Widerstandskämpfer der 1960er Jahre, „die ihr Leben durch Kerker, Folterungen und Aufenthaltsverbote in ihrer geliebten Heimat eingebüßt haben.“ Peter Kaserer, Bezirksmajor der Vinschger Schützen, dankte allen, die die Gedenkfeier mitgestaltet bzw. an dieser teilgenommen haben. Die Ehrensalve im Gedenken an die Gefallenen feuerte eine Ehrenformation der Schützenkompanien Goldrain, Latsch und Morter ab. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte eine Bläsergruppe der Musikkapelle Goldrain-Morter. Auch ein Kranz zu Ehren der Gefallenen wurde niedergelegt. Sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.