Günther und Mathilde Feldmann, Oskar Lechthaler und Ulrich Veith: Tolles Mals mit treuen Gästen.

Urige Gassen und herzliche Menschen

Publiziert in 33 / 2013 - Erschienen am 25. September 2013
Mals - Mathilde und Günther Feldmann wohnen in Rhode, einem Ortsteil von Olpe im Sauerland. Zweimal jährlich fährt das Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen gen Südtirol. 1986 trafen sie das erste Mal im Malser ­Ortlerblick ein. Zum 50. Mal war das Ehepaar in diesem ­September zu Gast bei Oskar und Marc Lechthaler. „Eigentlich“, so Günther Feldmann, „fühle ich mich ein bisschen heimisch“. Die Begeisterung für Mals und den Vinschgau hat Spuren hinterlassen - und nach und nach die ganze Familie angesteckt. Nun ist die dritte Generation von den urigen Gassen und herzlichen Menschen, wie Mathilde Lechthaler erklärte, begeistert. „Der Tatsache, dass Mals gewachsen ist ohne abzuheben, dass hier nicht alles und jeder vermarktet wird, verdankt Mals seinen Charme“, so Günther Feldmann. Oskar Lechthaler organisierte einen kleinen Umtrunk mit dem Malser Bürgermeister Ulrich Veith. Ein Geschenkkorb sowie eine Jubiläumsurkunde nahmen die Feldmanns gerne entgegen. „Und“, erklärte ­Günther Feldmann, „auch das Bild, das im der ­Vinschger erscheinen wird, platziere ich sicherlich zu Hause. Dort habe ich nämlich eine Südtirolecke“. Da wird sich sicherlich ein Foto der ältesten Tochter finden. Sie stieg in diesem Sommer auf den Ortler. kat
Katharina Hohenstein
Katharina Hohenstein
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.