Winterfreuden in Pfasch. Ganz rechts Gemeinderätin Jessica Hofer.

Wintersport im Wohnzimmer

Publiziert in 41 / 2014 - Erschienen am 19. November 2014
Prad - Gemeinderätin Jessica Hofer hielt es in der Sitzung vom 10. November für angebracht und notwendig, auf eine Prader Besonderheit hinzuweisen. Sie rief auf, im kommenden Winter den letzten Dorflift im Vinschgau ganz besonders im Auge zu behalten. Sie betonte die Bedeutung für die Jugendarbeit der Sportvereinssektion Ski alpin, hob aber auch die Familienfreundlichkeit des kleinen Skigebietes Pfasch in Dorfnähe hervor. Seit mehr als 15 Jahren war der Dorflift an der St. Johann-Kirche für Kinder zwischen Mals und Kastelbell der erste Kontakt mit dem Skisport. Hofer rannte offene Türen ein. Nicht nur Sportreferent Josef Gritsch, auch Vorsitzender des Sportvereins, und Gemeinderat und Ski-Trainer Thomas Rungg unterstrichen die Bedeutung von Pfasch, auch Annegret Rück von der oppositionellen Liste Für Prad, könnte sich das kleine und sonnige Skigbiet nicht mehr wegdenken. s
Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.