Fritz Raffeiner, der Geschäftsführer der Ortler Skiarena
Präsident Erich Pfeifer
Manfred Wolf
Georg Schöpf von den Bergbahnen Nauders

Zuwachs bei Ortler Skiarena

Auch das Skigebiet Nauders ist ab 2017/18 mit dabei. „Wir sind zu einer Marke in Südtirol geworden.“

Publiziert in 26 / 2017 - Erschienen am 18. Juli 2017

Prad am Stjilfserjoch - Einstimmig hat die Vollversammlung des Skikartenverbundes Ortler Skiarena unlängst beschlossen, das Skigebiet Nauders ab der Wintersaison 2017/18 als 16. Mitglied aufzunehmen. Über den Beitritt des Skigebietes Nauders und weitere durchaus positive Entwicklungen der Ortler Skiarena informierten deren Präsident Erich Pfeifer und Geschäftsführer Fritz Raffeiner zusammen mit Manfred Wolf und Georg Schöpf von den Berg­bahnen Nauders auf einer Pressekonferenz im Hotel „Zentral“ in Prad. „Die Ortler Skiarena ist mittlerweile zu einer Marke in Südtirol geworden. Die Zahl der Skipässe, die wir an Einheimische verkaufen, ist Jahr für Jahr gestiegen. In der vergangenen Saison waren es rund 9.000“, freute sich Erich Pfeifer. „Das entspricht im Vergleich zur Saison 2015/16 einer Steigerung von 9%“, präzi­sierte Raffeiner.

Skipass verbindet Bevölkerung und Täler

„Unser Skipass verbindet die Bevölkerung und die Täler“, so der Präsident und der Geschäfts­führer. Einen wesentlichen Anteil am Erfolg des Skikartenverbundes sehen sie in der Vielfalt und der Abwechslung, die den Skipass-Inhabern von den beteiligten Skigebieten geboten werden. Immer mehr Wintersportler wissen es zu schätzen, aus einer Vielzahl von Skigebieten auswählen zu können, speziell auch an Wochenenden. Außerdem warten die Skigebiete mit unterschiedlichen Veranstaltungen auf, sodass auch in dieser Hinsicht für reichlich Auswahlmöglichkeit gesorgt ist. Nicht zu vergessen sei laut dem Präsidenten, dass die Skipass-Inhaber immer auch eine nicht unerhebliche Wertschöpfung generieren, etwa in den Bereichen Gastronomie und Handel.

Gratis-Skipässe für Kinder bis zu 8 Jahren

„Sehr am Herzen liegt uns auch das Heranführen von Kindern zum Skifahren“, so Erich Pfeifer. Das ist auch mit ein Grund dafür, dass Kinder im Alter bis zu 8 Jahren einen Gratis-Skipass erhalten. Allein in der vergangenen Saison wurden 500 Gratis-­Skipässe für Kinder ausgegeben. Fritz ­Raffeiner: „Das ist für die Familien auch insofern ein Vorteil, als dass die Kinder mit den Eltern oder Verwandten, die den Pass haben, einfach mitgehen können, und zwar ohne Wartezeiten bei der Kasse.“ Zusätzlich zum steten Zuwachs der Zahl der verkauften Skipässe und einer entsprechenden Umsatzsteigerung bekommt ab der Saison 2017/18 auch die Ortler Skiarena selbst Zuwachs, und zwar mit dem Skigebiet Nauders. Die Nauderer Bergahnen waren bereits einmal Mitglied des Kartenverbundes, schieden aber Mitte der 1990er Jahre aus. „Wir sind froh, dass wir jetzt wieder dabei sind und dass wir dazu beitragen können, die Angebotsvielfalt innerhalb der Ortler ­Skiarena weiter zu steigern“, stimmten das Vorstandsmitglied Manfred Wolf und der Geschäftsleiter Georg Schöpf von den Berg­bahnen Nauders überein. Sie hoffen, dank des Beitrittes neue Gäste für das Skigebiet Nauders zu gewinnen. „Wir haben einiges zu bieten, sodass sich ein Ausflug nach Nauders lohnt“, sagte Georg Schöpf und erinnerte zum Beispiel an die Revitalisierung der historischen Stieralm zu einem gastronomischen Ausnahme­betrieb. Und umgekehrt dürften es auch Skipass-Inhaber aus dem Raum Nauders zu schätzen wissen, Skigebiete im Oberland, im restlichen Vinschgau, in weiteren Teilen Südtirols sowie auch in der Schweiz besuchen zu können.

Skipass kennt keine Grenzen

Die Grenze zur Schweiz hat die Ortler Skiarena bereits vor Jahren mit dem Beitritt des Skigebebietes Minschuns überschritten. Mit dem neuen Mitglied Nauders wird jetzt auch jene nach Nordtirol überwunden. In Südtirol gehören folgende Skigebiete zum Verbund: ­Schöneben, ­Haider Alm, Watles, Sulden, Trafoi, Meran 2000, Schnalstal, Schwemmalm, Pfelders, Vigiljoch, Rosskopf, Ladurns, Rittner Horn und Reinswald. Der Erlös aus dem Verkauf der Skipässe wird aufgrund eines eigenen Schlüssels unter den im Verbund zusammengeschlossenen Skigebieten aufgeteilt. Erich Pfeifer: „Es ist ein gerechter Schlüssel. Ausschlag­gebend ist die Anzahl der Eintritte in die jeweiligen Skigebiete.“

Vorverkauf beginnt am 21. Oktober

Der Vorverkauf der Skipässe beginnt heuer am 21. Oktober und läuft bis zum 19. November. Fritz Raffeiner: „Wer während dieser Zeit einen Ortler Skiarena Pass erwirbt, bekommt 10% Ermäßigung.“ Aufgrund der Vielzahl der Skigebiete und der unterschiedlichen Höhenlage kann ein über 6-monatiger Zeitrahmen für das Skifahren garantiert werden, genauer gesagt vom 28. Oktober 2017 bis zum 6. Mai 2018. Als Ziel für die kommende Saison haben sich die Verantwortlichen der Ortler Skiarena den Verkauf von 10.000 Skipässen auf die Fahne geschrieben. Dem Skipass-Verbund Skiarena Vinschgau, dessen Angebot sich speziell an Feriengäste richtet, sind die Nauderer Berg­bahnen übrigens bereits Ende April 2017 beigetreten.

Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.