Feier des 20-jährigen Bestehens im archeoParc Schnalstal mit Jubiläumsgebäck (v.l.): Vereinspräsidentin Sonja Santer, Museumsleiterin Johanna Niederkofler, Bürgermeister Karl Josef Rainer, Benjamin Santer (Kulturverein Schnals) und die Vorstandsmitglieder Otto Rainer und Gerhard Müller; Walter Zerpelloni (Tourismusgenossenschaft Schnals) fehlt im Bild.

20 Jahre archeoParc

Publiziert in 31-32 / 2021 - Erschienen am 29. September 2021

Schnalstal - Am 16. September vor 20 Jahren wurde der archeoParc Schnalstal eröffnet. Am Vormittag des vergangenen 16. September traf sich der Vorstand des archeoParc Schnals Museumsvereins anlässlich des 20-jährigen Bestehens zu einer kleinen privaten Feier. Zusammen mit Vertretern der Gemeinde Schnals und der lokalen Partnerorganisationen erinnerte man sich an die Feierlichkeiten und Veranstaltungen rund um die Eröffnung des Museums und an die Höhepunkte der vergangenen 20 Jahre. Wie damals fallen die archeoParc-Feierlichkeiten heuer mit einem runden Jubiläum der Entdeckung von Ötzi zusammen: „Heute jährt sich die Eröffnung des archeoParc zum 20sten Mal und am 19. September feiern wir 30 Jahre Entdeckung von Ötzi,“ so Sonja Santer, die sich seit 2015 als Präsidentin um die Geschicke des Museumsvereins kümmert. Zusammen mit ihrem Vorstand und archeoParc-Leiterin Johanna Niederkofler freut sie sich darüber, noch diesen Herbst oder im Frühjahr 2022 den oder die 500.000ste Besucher/in im archeoParc begrüßen zu dürfen. Das Doppeljubiläum feierten die Anwesenden mit einer besonderen Torte: Die Mohntorte mit Preiselbeercreme hatte Konditormeister Jan Weithaler nach der Idee einer archeoParc-Besucherin speziell für diesen Anlass gebacken. Im Rahmen eines Rezeptwettbewerbes hatten in den vergangenen Monaten Interessierte Vorschläge für die Jubiläumstorte eingereicht. Die Einsendung von Marie Mittelberger aus Mölten (8 Jahre) hatte die Jury durch die Wahl der Zutaten überzeugt. Das Rezept für die Torte und eines für Muffins findet man auf der archeoParc-Website. 2017 wurden die Ausstellungsbereiche im archeoParc umfassend umgestaltet und erweitert. Seit jeher laden Mitmachangebote, Handwerksvorführungen und andere Veranstaltungen ein, „Ötzis Welt“ mit allen Sinnen zu erkunden. „Der archeoParc wird von Einheimischen und Gästen in gleicherweise gerne besucht. Besonders beliebt ist unser archäologisches Freilichtmuseum bei Familien und Schüler und Schülerinnen im Klassenverband,“ sagte der Schnalser Bürgermeister Karl Josef Rainer, der ebenfalls an der Feier teilnahm. Er dankte dem Vorstand und der Museumsleiterin.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.