Die Büste von Frank Obrist und Künstler Elias Wallnöfer.
Felix Wankel
Ferdinand Piech

Menschen und Motoren: Ein Laaser stellt aus

Publiziert in 10 / 2022 - Erschienen am 24. Mai 2022

LAAS - Mehr als ein Jahr arbeitete der junge Laaser Künstler Elias Wallnöfer an drei Büsten aus Laaser Marmor. Detailgetreu porträtierte er dabei Felix Wankel, Ferdinand Piech und Frank Obrist. Dabei handelte es sich um eine Auftragsarbeit für das Felix-Wankel-Institut am Bodensee (der Vinschger hat berichtet, siehe Ausgabe 5/2022). Der aktuelle Firmenchef Frank Obrist persönlich hatte die Werke in Auftrag gegeben. In den 1950er Jahren hatte der 1988 verstorbene Felix Wankel im Institut den Wankelmotor (auch als Kreiskolbenmotor oder Rotationskolbenmotor bezeichnet) erfunden. Später übernahm die Volkswagen AG unter Ferdinand Piech (gestorben 2019) das Institut. Im Jahre 2021 übernahm es das österreichische Unternehmen Obrist Powertrain. Der Gründer und CEO der Obrist Group Frank Obrist war früher selbst Mitarbeiter von Felix Wankel. Mit den Büsten sollte etwas Bleibendes geschaffen werden. Die Werke werden noch in diesem Jahr ans Institut geliefert und finden dort ihren fixen Platz. In Absprache mit dem Auftraggeber konnte Wallnöfer die Kunstwerke vorher bereits im Rahmen der Ausstellung „Menschen und Motoren“ im April der Öffentlichkeit zugänglich machen. Als Ort wählte er dafür eine alte verlassene Mechanikerwerkstätte. „Absolut passend“, brachte er es bei der Vernissage auf den Punkt. Er wollte etwas Geschichte, genauer gesagt Automobil-Geschichte, in die alten Räumlichkeiten zurückholen und die Frage deponieren: „Werden Werkstätten generell künftig derart verlassen aussehen, wenn man die fortschreitende Entwicklung betrachtet?“. Zahlreiche Gäste, Freunde und Bekannte waren zur Ausstellung gekommen und zeigten sich von den Werken begeistert. Wallnöfer dankte den Sponsoren der Ausstellung, Lasa Marmo, der Rechtsanwaltskanzlei Baur & Tappeiner, Konsum Laas, Iveco Platter, Schönthaler Baustoffhandel sowie dem Gasthof Sonne und dem Cafè Greta. 

Michael Andres
Michael Andres
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.