Zwei Arien und ein Requiem

Publiziert in 11 / 2024 - Erschienen am 11. Juni 2024

Schlanders - Über 100 Freunde der Kirchenmusik genossen am Herz-Jesu-Sonntag in der Pfarrkirche in Schlanders auf Einladung von „musica viva Vinschgau“ ein besonderes Konzert. Zu hören waren der Männergesangverein Bozen, der in gemischter Besetzung auftrat, das „Amarida Ensemble“ sowie die Solistinnen und Solisten Stefanie Steger (Sopran), Anna Lucia Nardi (Mezzosopran), Georg Hasler (Tenor) und Michael Feichter (Bass). Dargeboten wurden unter der Gesamtleitung von Michael Fink zwei Arien von J.S. Bach (Sopran-Arie „Tief gebückt und voller Reue“ und Alt-Arie „Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust“) sowie das Requiem in Es-Dur von Johann David Heinichen. Dieter Pinggera freute sich im Namen von „musica viva Vinschgau“, dass es gelungen ist, dem Publikum ein derart hochkarätiges und anspruchsvolles Programm anbieten zu können. Besonders erfreulich sei die Aufführung des Requiems von Johann David Heinichen (1683-1729), dessen Werke zu Unrecht etwas in Vergessenheit geraten seien. Das Konzert fand in Zusammenarbeit mit dem Festival Musica Sacra statt und wurde von der Kulturabteilung der Landesregierung, der Stiftung Südtiroler Sparkasse und dem Fördermitglied Firma Schönthaler (Eyrs) unterstützt. Das Publikum zollte den Mitwirkenden großen Applaus.

Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.