Kurioses aus alten Zeitungen

Publiziert in 26 / 2006 - Erschienen am 8. November 2006
Aus dem Ötztal „Tiroler Stimmen“ vom 6. November 1861 Wir befinden uns hier in jener Zeit, in welcher der Tourismus in unseren Gebieten den Anfang nimmt. Auch das Ötztal wird als Wandergebiet von deutschen Gästen entdeckt. Dass dadurch die Tiroler neue Erfahrungen machen, liegt auf der Hand. Aus der folgenden Anekdote, die damals eine Zeitungsnotiz wert war, spürt man eine gewisse Unsicherheit den Besuchern des Tales gegenüber: „Die Wandervögel aus aller Herren Länder, welche im heurigen Jahr unser Tal scharenweise durchzogen, sind nun verschwunden. Ich berichte Ihnen einige Anekdoten von der fabelhaften Aufklärung dieser Herren. Ein Reisender fand weißen Wein, den ihm der Wirt in der Eile kredenzte, als das beste gebrannte Getränk, wofür aber sein Beutel Haare lassen musste. Ein anderer verlangte allen Ernstes in der Früh vor dem Antritte seiner Reise über den Gletscher ganz frische erst gelegte Eier. Es muss der Herr wohl geistesverwandt mit jenem Herrn sein, welcher die zwei naiven Fragen stellte: Legt dieser Hahn auch Eier? Und: Gibt diese schwarze Kuh auch weiße Milch? Freilich in dem anderen Punkte sind die Herrn vielfach aufgeklärt, indem sie mit allen Zudringlichkeiten kommen, wofür aber auch mancher von unseren wackern Bauernmädchen derb zurecht gewiesen worden ist.“
Helene Dietl Laganda
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.