Neubeginn in Prad
Dorfsennerei öffnet wieder die Tore
im Bild Sigrid Sparer, die für den Vertrieb und das Marketing zuständig ist
Manuel Haas (im Bild mit Sohn Noah) bewirtschaftet zusammen mit seiner Frau Petra den Faslar-Hof oberhalb von Stilfs. Die Ziegenmilch wird künftig zur Bio-Dorfsennerei Prad gebracht.
Die Dorfsennerei Prad öffnet in Kürze wieder ihre Tore.

Neue Führung setzt auf biologischen Ziegenkäse

Bürgergenossenschaft Obervinschgau übernimmt Leitung. Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft. Vorverkauf von Gutscheinen als Starthilfe.

Publiziert in 6 / 2019 - Erschienen am 19. Februar 2019

Prad - Die Dorfsennerei Prad kann zwar auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken, doch während der vergangenen Jahre kam es immer wieder zu Rückschlägen. Nach dem Neubau im Juli 2012 stand die Dorfsennerei im Oktober 2014 schon wieder vor dem Aus. Zu den Hauptgründen der Schließung gehörten Schwierigkeiten beim Absatz der Produkte sowie zu geringe Milchmengen. 2017 wagte ein Investor aus Belgien, Joos Peters, einen Neuanfang. Unter seiner Leitung wurde die Sennerei nach den EU-Bio-Richtlinien zertifiziert. Es konnten mehrere Bauern aus der näheren Umgebung für die Produktion von frischer Bio-Ziegenmilch gewonnen werden. Im Herbst des Vorjahres stieg der Belgier aber aus verschiedenen Gründen, auch privater Natur, aus. De facto war die Sennerei seit Oktober 2018 geschlossen. Nun wird unter der Leitung der Bürgergenossenschaft Obervinschgau (www.da.bz.it) ein neues Kapitel aufgeschlagen. So soll in der Bio-Dorfsennerei Prad in Zukunft feinster Bio-Ziegenkäse aus frischer Heumilch von rund 250 Ziegen aus Prad und den umliegenden Dörfern produziert werden.

Elke Waldner bleibt Sennerin

Der Bürgergenossenschaft ist es gelungen, innerhalb kurzer Zeit ein Team für die Führung der Bio-Sennerei auf die Beine zu stellen. Froh ist die Genossenschaft, dass sich die Sennerin Elke Waldner bereit erklärt hat, erneut in der Sennerei mitzuarbeiten und ihre Kompetenzen und Erfahrungen einzubringen. An den vielversprechenden Grundlagen, die 2018 unter der Leitung von Joos Peters aufgebaut wurden, soll demnach weitergearbeitet werden. Für den Vertrieb und das Marketing konnte die in Prad wohnhafte Sigrid Sparer gewonnen werden. Um die Verwaltung kümmert sich Michael Hofer, der bereits für die Bürgergenossenschaft arbeitet und insofern wertvolle Synergien bestmöglich nutzen kann. Die Eigenverwaltung Bürgerlicher Nutzungsrechte Prad, der die Sennerei gehört, kam der Genossenschaft mit einem günstigen Pachtvertrag entgegen. Armin Bernhard, der Präsident von „da – Die Bürgergenossenschaft Obervinschgau“, sieht in der Dorfsennerei Prad eine wertvolle Struktur. Die Sennerei und die damit zusammenhängende Kompetenz in der Region seien wichtig, um hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen und engagierten Bauern eine Zukunftsperspektive zu geben. Mit dem „da“ will die Bürgergenossenschaft übrigens einen ihrer Leitsätze zum Ausdruck bringen: „wir schätzen das, was da ist.“

Probe-Betrieb läuft in Kürze an

Die Bio-Dorfsennerei soll zu einem von Bürgerinnen und Bürgern getragenen Projekt werden. Wie Sigrid Sparer dem
der Vinschger bestätigte, wird der Probetrieb bereits in Kürze anlaufen: „Wir werden mit Weich- und Schnittkäse beginnen.“ Ziel sei es, pro Jahr ca. 15.000 kg biologischen Ziegenkäse herzustellen und zu vermarkten. Die Ziegenmilch wird von zunächst 3 Bauern angeliefert, und zwar vom Schmelzhof in Prad, dem Unterverlairhof am Prader Berg und vom Faslar-Hof oberhalb von Stilfs. Weitere Lieferanten sind laut Sparer willkommen. Ein besonderes Augenmerk werde darauf gelegt, dass die beteiligten Bauern nur Futtermittel aus den eigenen Höfen verwenden, kein Silofutter einsetzen und auf das Tierwohl achten, „denn nur so kann es gelingen, Bio-Ziegenkäse von höchster Qualität herzustellen.“ Was die künftigen Öffnungszeiten betrifft, so wird daran gedacht, die Sennerei immer an den Markttagen (Dienstag) zu öffnen sowie auch im Rahmen der Sommerabende in Prad (Donnerstag).

Gutschein-Aktion als Starthilfe

Um mit dem Projekt Bio-Dorfsennerei Prad gut beginnen zu können, ist die Bürgergenossenschaft auf das Vertrauen und die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Es wird daher eine Gutschein- bzw. Vorverkaufsaktion ins Leben gerufen. Ziel ist es, das nötige Kapital zu sammeln, um den Betrieb gut starten und die in den ersten Monaten anfallenden Fixkosten für die Milch, das Personal und die Struktur abdecken zu können. Wer von der Sinnhaftigkeit kleiner lokaler Kreisläufe überzeugt ist und wer gute, natürliche und biologische Produkte schätzt, hat die Möglichkeit, schon vorab Käse aus bester biologischer Ziegen-Heumilch zu erwerben. Praktisch läuft die Aktion so ab, dass man für einen Betrag von 200 Euro 33 Käse-Gutscheine, sogenannte „Prader“, bekommt. Mit jedem Gutschein erhält man dann 200 Gramm biologischen Ziegenkäse. Zumal die Bürgergenossenschaft für verschiedene Bauern der Region hochwertige Produkte vertreibt, können die Inhaber der Gutscheine auch andere biologische Produkte der Bürgergenossenschaft erstehen, wie zum Beispiel Eier, Obst, Gemüse, Beeren oder Korn. Auch im Hotel „Greif“ in der Fußgängerzone von Mals können die Gutscheine gegen Kost und Logis eingetauscht werden. Es können natürlich auch Summen eingezahlt werden, die höher sind als 200 Euro. In diesen Fällen können die Gutscheine im Laufe mehrerer Jahre eingelöst werden.

Wo löst man die Gutscheine ein?

Die Gutscheine können u.a. in der Bio-Sennerei in Prad sowie an Marktständen der Bio-Sennerei in den Monaten Juni und Juli in verschiedenen Orten des Vinschgaus eingelöst werden. Unterstützt wird der Vorverkauf auch von mehreren Partnerbetrieben der Bio-Dorfsennerei: Pur Südtirol mit Filialen in Meran, Lana und Brixen, Naturalia mit Filialen in Meran und Bozen sowie VollCorner mit Filialen im Großraum München. In den Partnerbetrieben bekommt man für die Gutscheine allerdings ausschließlich Bio-Ziegenkäse der Sennerei Prad. Alle weiteren Informationen zur Sennerei und zum Vorverkauf sind auf der Webseite www.bio-dorfsennerei.it zu finden.

Josef Laner
Josef Laner
1

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.