Die 2. Klasse Maurer mit Hochw. Siegfried Pfitscher (Zweiter von rechts) und Fachlehrer Norbert Linser (rechts).

Auf den Spuren alter Baumeister

Publiziert in 20 / 2013 - Erschienen am 29. Mai 2013
Schlanders - Wir, die 2. Klasse Maurer der Landesberufsschule Schlanders, lassen für einen Tag negative Wirtschaftsdaten und Baukrise hinter uns und tauchen ein in längst vergangene Zeiten, wo der Klerus mit den sakralen Bauten wie Klöstern, Kirchen, Kapellen usw. der größte Auftragsgeber für das Bauhandwerk war. Maurer, Steinmetze, Zimmerleute, Tischler, Maler und verschiedene Künstler hatten dort oft über Jahre auf einer Baustelle ihren festen Arbeitsplatz. Wir machen uns gemeinsam mit unserem Fachlehrer Norbert Linser auf den Weg solche einzigartige Kirchen zu besichtigen, die im Vinschgau in verschiedenen Baustilen aus unterschiedlichen Bauepochen ja reichlich vorhanden sind. Bei der Kirche von ­Pedroß in Langtaufers empfängt uns der Pfarrer von Langtaufers und Graun, Hochwürden Siegfried Pfitscher und führt uns durch die Kirche. Interessant und erwähnenswert ist, dass diese schöne Kirche erst um 1912 in wirtschaftlich recht schwierigen Zeiten mit großer Unterstützung der Bevölkerung erbaut worden ist. Hochwürden Siegfried Pfitscher weist auch darauf hin, dass man hier durchaus Parallelen zur heutigen Zeit ziehen kann und die Jugend durch Zusammenhalt und positive Einstellung nach wie vor ihre Ziele erreichen kann. Auf dem Rückweg erwartet uns in Glurns Albrecht Ebensberger, der uns kurz durch die Geschichte des Vinschgaus und der Stadt Glurns führt. Mit der anschließenden Besichtigung der Whiskydestillerie „Puni“ holt er uns wieder zurück in die moderne Architektur und Bauweise der heutigen Zeit. 2. Klasse Maurer der LBS Schlanders
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.