Jahresrückblick

August

Publiziert in 24 / 2004 - Erschienen am 16. Dezember 2004
Dampf. Mit einer Pressekonferenz im hintersten Teil von Langtaufers macht die Umweltschutzgruppe Vinschgau Dampf. Umweltchef Peter Gasser (oben links) hat mächtige Partner geladen, darunter den Chef des ÖSV (Österreichischer Alpenverein) Peter Haslacher (oben rechts) und den DAV-Vize (Deutscher Alpenverein) Heinz Röhle (unten). Nachdem das Tiroler Naturschutzgesetz im Mai novelliert worden ist, taucht das Gespenst eines Zusammenschlusses zwischen Kaunertal und Langtaufers wieder auf. Auch Vertreter des AVS und des CAI sind anwesend. Über die Medien, vor allem im Gästeland Deutschland, wolle man Druck machen, um eine Neuerschließung des Gepatschgletschers zu verhindern. Drang. Der “Ring der Männer” zieht auch im Vinschgau seine Kreise. Eine Art “Schneeballsystem”. Mit 5000 Euro Einsatz und acht neuen Mitgliedern verspricht der “Ring” satte Gewinne von 40000 Euro. Mit sämtlichen Redetricks wird der Ring ausgeweitet. Geschröpfte am äußeren Rand eingeschlossen. Run&Bike. 1. 5. Reschenseelauf mit 560 Teilnehmern: Thomas Moriggl ist 4., Michael Burger 6., Othmar Habicher 7., Günther Angerer 8., Robert Lösch 10., Anton Steiner 11. (Bild) 13. Viertes Internationales Stabhochsprung auf dem Platz in Schlanders 16.-21. Kastelbell: Fußballwoche mit der Hans Dorfner Schule aus Regensburg (D), 82 Kinder von 6 bis 14 von Mals bis Kastelbell werden in technischen und taktischen Fähigkeiten geschult. 22. Mountainbike Rennen in Planeil: 80 junge Sportler bis 14 Jahre aus ganz Südtirol nahmen am Rennen teil 28. Beim Sprintrennen in Bozen stiegen alle 7 Junior Bike Teamteilnehmer auf das Podium, 5 holten Gold (Anna Stricker, Fabian trafoier, Florin Mairhofer, Jonas Kofler, Patrick Klotz) und 2 Silber (Cesira Holzknecht, Raphael Kofler). Druck. Anfang des Monats eröffnet das Kaufhaus Herilu in Latsch. Mit Zimbeln und Trompeten. Ohne politische Ehrengäste. Einfach so. Ohne Benutzungsgenehmigung und ohne endgültige Baukonzession. Die Kaufleute unter Kaufleutedirektor Dieter Steger (links) laufen Sturm. Nicht das Geschäftszentrum ist eigentlicher Stein des Anstoßes, sondern der bau- und handelsrechtliche Aspekt. Nach dem Motto “Gesetze gelten für alle gleich”. Der Latscher BM Markus Pircher (rechts) lässt sich nicht ins Bockshorn jagen: Untersuchungsphase und anschließend Schließungsverfahren. Das Schließungsverfahren wird gerichtlich angefochten und mittlerweile ist es zweimal ausgesetzt worden. Eine Baukonzession wird die Latscher Baukommission im Oktober ausstellen. Eine Benutzungsgenehmigung, das war schon bei der Eröffnung klar, ist an den Bau von konventionierten Wohnungen gebunden. Die sind noch ausständig.
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.