Tabuthema Suizid
Blumen- und Gartenmarkt; Foto Elmar Prieth

Glurnser Laubenmärkte

Publiziert in 21 / 2012 - Erschienen am 30. Mai 2012
Glurns – Anknüpfend an die historische Markttradition werden heuer erstmals die Glurnser Laubenmärkte organisiert. Den Auftakt der monatlichen Themenmärkte bildete am 5. Mai ein Blumen- und Gartenmarkt. Trotz starken Regens in der Früh konnte im Laufe des Tages ein enormer Besucherstrom verzeichnet werden. Neben Gärtnereien, Geschäften und Hobbyausstellern waren auch die Gärten von Schloss Trauttmansdorff, das Forstinspektorat Schlanders und die Fachschule „Fürstenburg“ vertreten. Grundschüler bemalten mit Blumenmotiven die Straßen und Gassen. Beim Jungscharstand war die Aktion Gesichtsmalen und Gartenschürzen bemalen angesagt. Zum Programm gehörten auch Flechten mit Weiden, ein „Kentlbinden-Wettbewerb“ sowie der Auftakt des Glurnser Blumenwettbewerbs, der bis zum Herbst dauert. Das Motto des nächsten Themenmarktes, der am Samstag, 9. Juni, stattfindet, heißt „Familien-, Freizeit- und Hobbymarkt.“ Auch bei diesem Markt gibt es ein buntes Angebot. Stets mit dabei sind Direktvermarkter landwirtschaftlicher Qualitätsprodukte. Am 14. Juli findet der „Feinschmeckermarkt“ statt und am 11. und 12. August steht Glurns im Zeichen des traditionellen und alten Handwerks. Am 8. September steht der Palabiramarkt ins Haus und am 13. Oktober ein bunter Herbstmarkt mit bäuerlichen Produkten. Den Ortskern beleben, den Stellenwert regionaler Produkte stärken und die Glurnser Markttradition zu neuem Leben erwecken: Darin sieht Johann Oberthaler, der Präsident von „Glurns Marketing“, die Ziele dieser Initiative. Als Projektleiter und erfahrener Fachmann in Sachen Märkte-Organisation konnte Elmar Prieth gewonnen werden.
Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.